Sonntag, 28. Mai 2017

FSV Unterleiterbach - SCW Obermain 4:1

Relegation zur Bezirksliga
Karl-Fleschutz-Stadion
Zuschauer: 1050

Die Saison neigt sich nun langsam dem Ende zu.
Bevor es ab Mittwoch für mich heißt "Endlich normale Leute !!!" und ich Mallorca und den Ballermann unsicher mache, gilt es noch einige Relegationsspiele mitzunehmen.
Gehe ich immer sehr gerne hin, meist ist ja der Zuschauerzuspruch sehr groß und mit etwas "Stimmung" kann man meist auch rechnen.

Samstag, 27. Mai 2017

SpVgg 03 Neu-Isenburg - TS Ober-Roden 6:0

Verbandsliga Hessen Süd
Sportfeld Neu-Isenburg
Zuschauer: ca. 450

Während fast ganz Fußballdeutschland seinen Blicke nach Berlin richtete und dem DFB-Pokal Finale entgegenfieberte, zog es mich in die Nähe von Frankfurt. Ich kann mit diesem ganzen durchgeplanten und durchgestylten Hochglanzprodukten des DFB oder DFL immer weniger Anfangen. Klar schaue ich gerne attraktiven und hochklassigen Fußball, auch die vollen Stadien sind schön anzuschauen und mit der Eintracht und Dortmund sind da auch noch 2 Kurven am Start die richtig frei drehen können. Aber das ganze drum herum widert mich langsam aber sicher immer mehr an. Für was brauche ich eine Helen Fischer oder wie zuletzt bei den Bayern Anastacia in der Halbzeitpause? Das schießt doch langsam aber sicher alles weite über das Ziel hinaus!

Sonntag, 21. Mai 2017

VfL Bochum - FC St. Pauli 1:3

2. Bundesliga
Ruhrstadion
Zuschauer: 27 600 (5000 Gäste)

Nachdem am Samstag der zukünftige Zweitligist MSV Duisburg besucht wurde, stand am nächsten Tag der letzte Spieltag der 2. Bundesliga auf dem Plan. Während mein Kollege Harry auswärts in Stuttgart mit den Würzburger Kickers war, ging es für mich nach Bochum. Im Gegensatz zum Vortag verlief die Fahrt aus Herdecke ohne Verspätungen und Zugausfälle und somit war ich eineinhalb Stunden vor dem Spiel in der Stadt angekommen. Meinen Rucksack wollte ich erst im Schließfach abschließen, aber da alles besetzt war, musste eine andere Option her.

VfB Stuttgart 1893 - FC Würzburger Kickers 1907 4:1

2. Bundesliga
Neckarstadion
Zuschauer: 60000 (ca. 3000 Mainfranken)

Freud und Leid liegen bekanntlich nah beieinander: Während sich der VfB auf dem direkten Weg zurück in die Erste Bundesliga befindet, wo dieser Verein mit seinen Fans auch hingehört, waren die Würzburger mit einem Bein bereits in der 3. Liga und nur die kühnsten Optimisten glaubten hier und heute an ein Wunder. ''Relativ'' spontan entschied ich mich, in die Schwabenmetropole zu fahren. Obwohl das Spiel bereits als ausverkauft gemeldet wurde, hatte ich nach ein paar Anfragen ein Ticket für den Gästeblock ergattert. Merci für die unkomplizierte Hilfe und auch für das Aushelfen mit Fotos vom Gästeblock. Um eine wirklich neutrale Sichtweise auf das Ganze zu bekommen ist dies sicherlich nicht der beste Platz, aber ich werde mich bemühen.

Samstag, 20. Mai 2017

MSV Duisburg - FSV Zwickau 5:1

3. Liga
Wedaustadion
Zuschauer: 24 212 (1000 Zwickauer)

Nachdem ich in der letzten Zeit so viel im Ausland unterwegs war und im Inland in diesem Jahr erst zwei Spiele angeschaut habe, sollte es für mich noch bevor die Sommerpause beginnt zum deutschen Profifußball gehen. Zudem fehlen mir da noch einige Grounds und deswegen war es ganz sinnvoll, an dieser Baustelle noch anzusetzen. Für den Samstag habe ich mir das Spiel in Duisburg ausgesucht. Der MSV war zwar schon nach dem vorherigen Spiel auswärts bei Fortuna Köln aufgestiegen, aber erstens war ihr erster Tabellenplatz noch nicht garantiert, außerdem ist es zuhause vor dem eigenen Publikum eine ganz andere Geschichte die Wiederkehr in die 2. Bundesliga zu feiern. Somit ein doch potentiell interessantes Spiel.

Mittwoch, 17. Mai 2017

FV Lauda - SV 98 Schwetzingen 0:3

Verbandsliga Baden 
Tauberstadion
Zuschauer: ca. 350

Heute ging es mit dem Auto mal wieder in das nahe gelegene Lauda-Königshofen, das ja schon in Baden-Württemberg liegt.
Da mir momentan die Zeit und das Geld fehlen, mach ich in letzter Zeit nur Sachen in näherer Umgebung. Die nächste größere Tour steht erst im Juli an. Dann geht es nach Tallinn und Helsinki.

Montag, 8. Mai 2017

FC Würzburger Kickers U23 - Würzburger FV 6:0

Bayernliga Nord
Sportgelände Sieboldshöhe - Platz 1
Zuschauer: 583 (160 Gäste)

Als ich hörte das Spiel findet unter erhöhten Sicherheitsauflagen statt, hatte ich erstmal kein Bock drauf.
Schlimm finde ich nicht mal die Beschränkung auf 800 Zuschauer, denn die Heimspielstätte der kleinen Rothosen ist nun mal diese Saison die Post auf der Sieboldshöhe.
Aber dass man Karten nur im Vorverkauf erwerben kann, zuerst 4 Tage lang nur Mitglieder und am Freitag, falls noch welche übrig bleiben, für die Normalsterblichen und man deswegen extra in die Geschäftsstelle fahren muss.

Sonntag, 7. Mai 2017

Dreierhopp in der Landesliga Nordost

Der Plan sah vor am Sonntag das Möslestadion zu kreuzen. Beim rumstöbern in den Spielplänen fiel mir ein möglicher Dreier in der Landesliga Nordost im Raum Fürth/Erlangen ins Auge.
Gut lieber 3 Grounds und 2 Stunden Fahrt als 13 Stunden für 1 Ground.
Also mit der Regionalbahn nach Erlangen.

Parma Calcio 1913 - AC Reggiana 1919 1:0

Lega Pro 1, Girone B
Stadio Ennio Tardini
Zuschauer: ca. 15.000 (ca. 2000 Reggiani) 

Als letztes Spiel gönnten wir uns das Derby Parma - Reggiana. Die beiden Städte trennen nur knapp 40 km und vor dieser Saison mussten beide 20 Jahre auf ein Aufeinandertreffen warten. 
Das Stadio Ennio Tradini wurde von 1922 bis 1924 erbaut und trägt den Namen des Präsidenten des damaligen AC Parma, der den Bau initiiert hatte und kurz vor der Eröffnung verstorben war.
Schon verrückt, was aus den einstig mächtigen AC Parma geworden ist, ich kann mich noch daran errinnern wie sie Mitte der 90er noch im UEFA-Cup oder Pokal der Pokalsieger die Gegner reihenweise aufmischten. Absolute Topstars schnürten hier die Schuhe, um mit Crespo, Veron, Baggio oder Cannervaro nur ein paar wenige zu nennen. 

Samstag, 6. Mai 2017

Carpi FC 1909 - US Salernitana 1919 2:0

Serie B
Stadio Sandro Cabassi
Zuschauer: 2031 (ca. 250 Gäste)

Die nächste Wasserschlacht stand in Bella Italia an, mit dem Wetter sollten wir dieses Jahr irgendwie nicht so richtig Glück haben. Unser Auto stellten wir auf einem Hinterhofparkplatz eines Supermarktes ca. fünf Gehminuten vom Stadion entfernt ab. Parkplätze sind hier Mangelware und auch die Gegend wirkt irgendwie alles andere als vertrauenserweckend.

Nyva Ternopil - Ahrobiznes Volochysk 0:2

Amateurmeisterschaft Gruppe 1
Stadion Sokil
Zuschauer: 300 (20 Gäste)

In Khmelnytsky trennte ich mich von Kviten und fuhr für zwei Tage in meine Heimatstadt Odessa. Am Freitagabend startete ich von dort mit dem Nachtzug zurück in den Westen der Ukraine. Bevor es am Sonntag dann aus Lviv zurück nach Deutschland gehen sollte, war für Samstag noch ein Spiel in Ternopil geplant. In der Stadt war ich zum ersten Mal im August letzten Jahres gewesen, als Nyva im Finale des Oblast-Pokales im zentralen Stadion der Stadt antrat. Normal trägt der Traditionsverein Nyva aber auf Grund der hohen Miete des Zentralstadions in der Stadt seine Spiele aber im Stadion Sokil in dem Dorf Velyki Hai, das sich nur ein paar Kilometer von Ternopil befindet, aus. Dies war das Ziel. 

Mittwoch, 3. Mai 2017

Podilya Khmelnytsky - Nyva Vinnytsia 0:0

Druha Liga
Stadion Podilya
Zuschauer: 4600 (97 Gäste)

Nach dem Wochenende waren zwei Tage fußballfrei und erst am Mittwoch stand das Spiel in Khmelnytsky auf dem Plan. Am Ersten Mai war unsere ukrainische Reisegruppe noch zusammen mit dem Besteigen vom höchsten Berg der Ukraine – Hoverla beschäftigt. Am Abend verabschiedeten ich und Kviten aus Odessa uns von den Anderen und waren dann die kommenden zwei Tage zu zweit unterwegs. Am Dienstag galt es für uns über Chernivtsi nach Kamyanets-Podilsky zu kommen, um dort zu übernachten. Das Wetter war dabei schon wie im Sommer – über 20 Grad und keine Wolke am Himmel. Neben Sehenswürdigkeiten wurden in den beiden Städten selbstverständlich auch die Stadien besucht, wobei das Stadion Bukovyna in Chernivtsi für mich schon aus dem Jahr 2014 beim Besuch mit Chernomorets Odessa bekannt war.

Montag, 1. Mai 2017

Hellas Verona FC - Vicenza Calcio 3:2

Serie B
Stadio Marcantonio Bentagoni
Zuschauer: 20848 (ca. 2000 Gäste)

Holla die Waldfee, was war denn hier los? Das dürfte eines der besten Spiele gewesen sein, das ich seit langer Zeit gesehen habe. Aber fangen wir von vorne an.
Gut eine Stunde vor Spielbeginn trudelten wir mit dem Auto am Stadion ein, ganz ehrlich, ich war etwas überrascht was hier für ein Chaos herrschte. Wir brauchten noch eine weitere halbe Stunde um unser Gefährt mitten im Parkplatz abzustellen. Für italienische Verhältnisse war hier vielleicht noch irgendwo eine gewisse Ordnung auf dem Parkplatz zu erkennen, für uns war es ein katastrophales Durcheinander ohne Sinn und Verstand. Egal, dann stellten wir uns halt auch irgendwo hin und sprinteten im stömenden Regen Richtung Biglitteria.