Sonntag, 15. Oktober 2017

FC Schaffhausen - FC Wohlen 2:1

Challenge League
LIPO - Park
Zuschauer: 1536 (17 Gäste)

Über die Bundesstraße ging es über die Grenze nach Schaffhausen. Im Internet hatte ich ja nur ein Bild aus der Vogelperspektive gesehen und fand das neue Stadion gar nicht so übel, als wir uns dem Ganzen allerdings mit dem Auto nährten dachte ich mir nur ''ach du Scheiße''. Das Auto wurde kostenneutral auf dem Parkplatz eines geschlossenen Supermarktes abgestellt und erstmal eine Stadionrunde gedreht. Dafür, dass wir noch gut 40 Minuten bis Spielbeginn hatten, war noch gähnende Leere, an den beiden Kiosken war jeweils eine gute handvoll Fans versammelt und das war's auch schon.

FC 08 Villingen - FC Nöttingen 5:2

Oberliga Baden - Württemberg
Stadion am Friedensgrund
Zuschauer: 1.500

Heute stand endlich einmal wieder ein Doppler auf dem Programm, zusammen mit Shaffi ging es die Autobahn runter in den Schwarzwald. Uns zog es ins altehrwürdige Stadion am Friedensgrund, das 1960 eröffnet wurde. In meinen Augen ein richtiger Sahneground mit einem Ausbau auf 3 Seiten. Das Filetstück des Ganzen stellt die wunderschöne Haupttribüne dar, ein absoluter Augenschmaus und mit top Blick auf das Spielfeld, ansonsten gibt es noch eine unüberdachte Hintertortribüne und die überdachte Stehhalle auf der Gegengerade. Der Zuschauerrekord stammt aus dem Jahre 1970, als der HSV im DFB Pokal zu Gast war. Über 15000 Zuschauer lockte diese Partie an. Zurzeit ist das Fassungsvermögen auf 8000 runter geschraubt worden weshalb vor gar nicht so langer Zeit das Spiel gegen Schalke 04 nach Freiburg verlegt wurde.

Sonntag, 8. Oktober 2017

TuS Koblenz - Offenbacher FC Kickers 0:1

Regionalliga Südwest
Stadion Oberwerth
Zuschauer: 2217 (ca. 300 Gäste)

Für den Sonntag, den 8. Oktober, plante ich vor mehreren Wochen den Besuch bei der TuS Koblenz ein. Selbst das Thüringer Derby in Jena im Rahmen des Landespokals ließ meine Pläne unverändert. So startete ich kurz vor 9 Uhr in Würzburg mit dem ICE ins Rheinland. Trotz der relativ geringen Entfernung ist die Fahrt recht ätzend und langwierig, sodass ich auf der Hinfahrt fast vier Stunden unterwegs war. Da ich noch etwas verspätet in Koblenz ankam, ging es dann direkt zum Stadion, das im Stadtteil Oberwerth auf einer Halbinsel am Rhein liegt. Nach einer halben Stunde Fußmarsch durch die Straßen der schönen Siedlung war ich am Stadion Oberwerth angekommen.

Samstag, 7. Oktober 2017

Shelbourne FC - Cabinteely FC 3:1

League of Ireland First Division
Tolka Park
Zuschauer: 649 (ca. 50 Gäste)

Nach dem Abpfiff des Spiels bei St. Patrick blieb uns knapp eine Stunde um ans andere Ende der Stadt, in den Stadtteil Drumcondra, zu kommen. Also gings erstmal raus auf die Hauptstrasse und nach ein paar Minuten bekamen wir problemlos ein Taxi.

St. Patrick´s Athletic FC - Limerick FC 2:2

League of Ireland Premier Division
Richmond Park
Zuschauer: 1625 (ca. 100 Gäste)

Heute schlief man etwas länger, nachdem man ja in einem Alter ist, in dem man alles nicht mehr ganz so leicht wegsteckt.
Zuerst ging es ins nahegelegene Restaurant und man gönnte sich ein Mini Irish Breakfast. Ist ja eine Glaubensfrage. Die einen finden es eklig Würste und Bohnen zum Frühstück zu essen, ich dagegen mag es und man hat gleich was ordentliches im Magen, sozusagen als Grundlage.

Freitag, 6. Oktober 2017

Republic of Ireland - Moldawien 2:0

WM-Qualifikation
Landsdowne Road
Zuschauer: 47.000 (ca. 100 Gäste)

Länderspielpause sind für uns Experten ja immer Gelegenheit in tieferen Klassen zu hoppen. Da uns die Nationalmannschaften kaum interessieren.
Doch diesmal lag der Fall anders. Schon bei der Auslosung wurde der Termin in Belfast rot im Kalender angegekreuzt. Grund hierfür war das damalige Freundschaftsspiel der deutschen Elf gegen die Nordiren vor zwölf Jahren.

Dienstag, 3. Oktober 2017

SpVgg Jahn Forchheim - DJK Ammerthal 2:0

Bayernliga Nord 
Stadion am Wasserturm
Zuschauer: 160 

Am Tag der Deutschen Einheit sollte es ins oberfränkische Forchheim gehen. Als erstes jedoch fuhren wir noch einige Kilometer weiter nach Ebermannstadt, da vormittags eine Fahrt mit einer historischen Dampflok durch die Fränkische Schweiz auf dem Plan stand. Eine echt gute Sache zu einem fairen Preis und ist auf jedem Fall empfehlenswert. 

Sonntag, 24. September 2017

FC Gütersloh - Rot Weiss Ahlen 0:5

Oberliga Westfalen
Heidewaldstadion
Zuschauer: 512 (ca. 60 Gäste)

Auf meinem U26-Sommerticket waren noch zwei Einzelfahrten übrig, welche bis Ende September unbedingt genutzt werden mussten. In der westfälischen Oberliga fand ich ein interessantes Spiel zweier Vereine, welche vor nicht allzu langer Zeit noch im Profifußball gespielt haben. Der FC Gütersloh spielte von 1996 bis 1999 in der 2. Bundesliga. In den 2000ern war auch der RW Ahlen, u.a. als das Kunstprodukt der damaligen Zeit - LR Ahlen, insgesamt 8 Saisons lang zweitklassig. Zu der glorreichen Vergangenheit der zwei Vereine kommt noch die geringe Entfernung von lediglich 50 km zwischen den beiden Städten dazu, sodass man schon fast von einem kleinen Landderby reden kann.

SpVgg Greuther Fürth - 1.FC Nürnberg 1:3

2.Bundesliga 
Sportpark Ronhof
Zuschauer: 13.550 (3000 Glubberer)
 
Das 263. Frankenderby hatte ich schon lange im Auge. Die Karte bestellte ich über einen mir bekannten Fürther Hopper, was bei der schwachen Zuschauerzahl allerdings nicht unbedingt nötig gewesen wäre.
Meine Bürgerpflicht hatte ich schon vorher per Briefwahl erledigt, und so war ich nach Umstieg in Mannheim viel zu früh in der Kleeblattstadt.

Samstag, 23. September 2017

FC Basel - FC Zürich 1:0

Super League 
St. Jakob Park 
Zuschauer: 29584 ( ca. 2000 Zürcher) 

Nach dem Spiel der Zweitvertretung Basels ging es mit Andy, von den Groundhuntern, über die Straße zum St. Jakob-Park. 
Es ist das größte Stadion der Schweiz, im St. Jakob Park befindet sich auch ein großes Shopping-Center und die Seniorenresidenz "Tertianum", welche auch einen eigenen Balkon hat, wovon man die Spiele und Konzerte umsonst beobachten kann. Wenn man sich denn das Altenheim hier leisten kann.

FC Basel II - FC Brühl St. Gallen 1:0

1.Liga Promotion
Leichtathletik-Stadion St. Jakob
Zuschauer: 400

Am Badischen Bahnhof wurde ich schon von Andy, von den Groundhunters mit einem kaltem Bier erwartet. Ihn hatte ich 2016 bei meinem letzten Besuch in Buenos Aires kennengelernt.
Ist leider erst das erste Mal das wir uns seitdem gesehen haben, hat sich vorher nicht ergeben.

SC Freiburg - SV Wehen-Wiesbaden 2:0


A-Junioren Bundesliga
Möslestadion
Zuschauer: 150


Dieses Wochenende standen zwei Derbys auf meinem Plan. Zuerst sollte es in die Schweiz gehen. Beim Spielpläne wälzen stieß ich auf dieses Spiel. Super, ins Möslestadion wollte ich schon lange einmal. Da mein Kollege Harry bei seinem geplanten Freiburg-Ausflug sein persönliches Waterloo erlebte, da ein Tunnel gesperrt war und bis heute auch noch ist, stieg ich gleich auf den Bus um.

Mittwoch, 20. September 2017

Neuchâtel Xamax - Servette FC Genève 3:2

Challenge League
Stade de la Maladière
Zuschauer: 4054 (ca. 300 Gäste)

Als zweites und letztes Spiel ging es für mich an den größten See der innerhalb der Schweizer Grenzen liegt. Genauer gesagt nach Neuchâtel, einer Kleinstadt mit etwa 33000 Einwohnern die bereits im französischsprachigen Teil der Schweiz liegt.
Zum heutigen Spitzenspiel empfingen die Hausherren den einstigen Topklub aus Genf. Nachdem sie sich jahrelang mit GC Zürich, dem FC Basel oder FC Zürich um die Vorherrschaft im Schweizer Fußball duelliert haben ging es dann rapide bergab. Der letzte Meistertitel ist auch schon bald 20 Jahre her und richtig erholen konnte sich der Verein vom Konkurs 2005 auch nie. Es ging zwar schnell wieder nach oben, aber in der ersten Liga konnten sie sich nicht mehr etablieren.

Sonntag, 17. September 2017

FC Biel/Bienne - GC Zürich 0:5

Schweizer Cup
Tissot Arena
Zuschauer: 3.318 (ca. 700 Grasshopper)

Neben Käsefondue, gutem Wein und einer atemberaubenden Landschaft hat die Schweiz auch fußballerisch einiges zu bieten. Naja gut, Biel/Bienne ist jetzt sicher nicht das Schweizer Aushängschild, aber mit den Grasshoppers war heute der Rekordmeister zu Gast. Neben einem pickepackevollen Gästeblock ließen sich auch massig Gäste im neutralen Bereich nieder, lässt sich schwer schätzen, aber es dürften gut und gerne 700 Gäste aus Zürich gewesen sein.

SSV Jahn Regensburg - SG Dynamo Dresden 0:2

2. Bundesliga
Arena Regensburg
Zuschauer: 14 831 (ca. 3000 Dresdner)

Nachdem ich im August bereits das Spiel Jahn Regensburg – 1. FC Nürnberg aufgrund des Hanauer Derbys sausen lassen habe, plante ich mir den Besuch in Regensburg mit dem Spiel gegen SG Dynamo Dresden ein. Das Ticket holte ich mir gleich mit dem Beginn des freien Verkaufs, da es nach meiner Einschätzung zumindest sehr voll werden sollte. Die Ticketpreise sind beim SSV Jahn sehr hoch: Für den billigsten Sitzplatz bei dieser Begegnung musste man bereits mindestens 32 Euro hinblättern! Mit der Eröffnung des neuen Stadions 2015 hatte der Verein schon zur Regionalligazeit gewaltige Eintrittspreise verlangt. So dürften auch heutzutage die Karten hier verhältnismäßig unter den teuersten des Landes sein.

Samstag, 16. September 2017

SC Paderborn - SC Preußen Münster 2:1

3. Liga
Stadion Paderborn
Zuschauer: 8229 (ca. 800 Gäste)

Meine Komplettierung der Profiligen schreitet diese Saison gut voran. Dieses Mal wurde schon frühzeitig, gleich nach der Terminierung im Juli, ein Heimspiel des SC Paderborn ins Visier genommen und die Zugfahrt gebucht. So startete ich mit dem ICE um halb 10 am Samstag in den Nordwesten. Nach dem Umstieg in Kassel ging es dann direkt nach Paderborn, wo ich ohne Überraschungen pünktlich ankam. Da ich knapp zwei Stunden bis zum Anpfiff hatte, lief ich gemütlich die 3 km zur Spielstätte.

Sonntag, 10. September 2017

FK Sumperk - FSC Stara Rise 2:0

Division D
Mestsky Stadion 
Zuschauer: 120

Nun ging es 50 Kilometer weiter südlich nach Sumperk. Das Örtchen Mährisch Schönberg hat 26.000 Einwohner und liegt an der Teß am Fuße des Altvatergebirges und gehört ebenfalls zur Ölmützer Region.
Zur Erkundung des Städtchens blieb leider keine Zeit und so ging es direkt zum Mestsky Stadion.

FK Jesenik - FK Nove Sady 4:2

Division E 
Stadion Jesenik 
Zuschauer: 268 

Gestern abend hatte ich mir beim Rezeptionsmokel noch ein Taxi bestellt, eine Stunde Fussmarsch brauch ich früh dann doch nicht unbedingt. I
Im Zug wurde etwas Schlaf nachgeholt, gerade als ich richtig eingepennt bin, weckte mich Gottseidank der Schaffner. Sonst hätte ich meinen Umstieg verpasst. Obwohl der Zug als Endziel Jesenik angab...verstehe wer will, aber trotzdem danke, sonst wäre das Spiel für mich Essig gewesen. 
Viel zu früh begrüßten mich die Plattenbauten von Jesenik. 

Samstag, 9. September 2017

Slezsky FC Opava - FK Pardubice 1:0

FNL
Stadion v Mestskych sadech
Zuschauer 2247

Nun gings von Prag mit der Cesky Drahy quer durchs Land nach Opava, das in der Mährisch-Schlesischen Region von Tschechien liegt. Nah an der Grenze zu Polen.
Die Stadt liegt 247 Meter über dem Meer in der Troppauer Bucht am rechten Ufer der Oppa.
Opava gehört zum Industrieballungszentrum von Ostrava und stellt vor allem Bergbauausrüstungen her. Hier befindet sich auch eine der größten Zuckerfabriken des Landes.

FC Rot-Weiß Erfurt - FC Carl Zeiss Jena 1:0

3. Liga 
Steigerwaldstadion 
Zuschauer: 12 499 (1700 Gäste) 

Genau eine Woche nach dem Thüringen-Pokal-Spiel in Altenburg saß ich schon wieder im Regionalexpress nach Erfurt. Dieses Mal war das 101. Thüringenderby im Visier. Seit dem Abstieg des FC Carl Zeiss Jena aus der 3. Liga 2011 gab es keine Punktspiele zwischen den beiden größten Vereinen des Bundeslandes. In der Zeit trafen sich die Rivalen dreimal im Landespokal, wovon die beiden letzten Duelle die Jenaer für sich entscheiden konnten. Durch den Wiederkehr des Carl Zeiss in den Profifußball gibt es die Hoffnung, dass die Regelmäßigkeit dieses durchaus interessanten Derbys wiederbelebt wird. 

FK Slavoj Vysehrad - SK Prevysov 4:1

CFL
Stadion Slavoj Vysehrad
Zuschauer: 132

Endlich ging es wieder in eines meiner Lieblingsländer. Mittlerweile auch schon wieder fast ein Jahr her, als ich dort war. Gerade aus Schweinfurt heimgekommen, lag eine Email in meinem Postfach.

Samstag, 2. September 2017

SV Motor Altenburg - FC Carl Zeiss Jena 0:3

Thüringen Pokal
Waldstadion
Zuschauer: 1100 (ca. 400 Gäste)

Der wilde Osten ruft! Am Samstagmorgen ging es wieder mal auf eine Tour mit dem WE-Ticket. Eigentlich fahre ich gerne mit Regionalbahnen durch das Land, aber heuer hat es sich erst im September ergeben eine richtig weite Reise damit zu machen. Um gut in den Tag zu starten, wurde noch eine Flasche Federweißer mitgenommen und die Fahrt nach Erfurt konnte beginnen. In der Landeshauptstadt angekommen, habe ich erstmal festgestellt, dass ich im gleichen Zug bleiben kann, da dieser nach einem Aufenthalt weiter nach Altenburg durchfährt.

Sonntag, 27. August 2017

1.FC Saarbrücken - SV Stuttgarter Kickers 3:0

Regionalliga Südwest
Hermann Neuberger Stadion
Zuschauer: 2805 (ca. 60 Gäste)

Am letzten Tag meines zweiwöchigen Urlaubs ging es endlich mal wieder auf eine größere Fahrt. Und zwar in die viertgrößte Stadt des Saarlandes, nach Völklingen.
Dort im Exil trägt der traditionsreiche 1.FC Saarbrücken während des Umbaus des altehrwürdigen Ludwigsparks seine Heimspiele aus.
Irgendwie scheint es nicht so Recht voran zu gehen und es drohen noch weitere 2 Jahre in Völklingen. Das ist natürlich nicht schön für eine Szene, denn so kommt ja nie ein normaler Heimspielablauf zustande.
Das man schnellst möglichst wieder zurück will, konnte man im Spieltagsflyer lesen und zwei Banner hierzu hingen auch an den Zäunen.

Samstag, 26. August 2017

SpVgg Ansbach 09 - SpVgg Bayern Hof 4:0

Bayernliga Nord
Ansbacher Sportpark
Zuschauer: 400 (ca. 8 Gäste)

Da ich für dieses Wochenende nichts Besseres finden konnte, wo ich noch nicht gewesen bin, wurde mal wieder eine nahe Location aufgesucht. Allgemein ist der August fußballmäßig mit Ausnahme des Ausfluges nach Hamburg für mich ziemlich zäh gewesen. In den letzten Jahren hatte ich in der Ukraine schon deutlich mehr und vor allem anständigeres gesehen. Ansbach hat von den wenigen meinerseits noch nicht besuchten Grounds der Bayernliga Nord den besten Ground und so wurde an diesem sonnigen Samstag der Regierungssitz von Mittelfranken angesteuert.

Sonntag, 20. August 2017

1. FC Nürnberg - 1. FC Union Berlin 2:2

2. Bundesliga
Max Morlock Stadion
Zuschauer: 29.813 (ca. 2000 Gäste)

Während meine beiden Kollegen sich in Würzburg Hansa Rostock reinzogen, ging es für mich in die fränkische Metropole runter nach Nürnberg. Mit Union Berlin war auch hier eine der besseren Szenen zu Gast.
Nachdem ich es mir auf meinem Platz gemütlich gemacht hatte, schweifte mein Blick durchs Stadion. Hier ergab die verwaiste Südkurve - mit Ausnahme des Gästeblocks - schon ein merkwürdiges Bild ab. Das restliche Stadion hingegen war ordentlich gefüllt.

Samstag, 19. August 2017

SpVgg Bayreuth 1921 - 1. FC Schweinfurt 05 3:1

Regionalliga Bayern
Hans-Walter-Wild-Stadion
Zuschauer: 1726 (ca. 120 Gäste)

Heute ging es für uns in die Wagnerstadt Bayreuth, wo die Spielvereinigung im fränkischen Traditionsduell auf den Meisterschaftskandidat aus Schweinfurt traf. Die knapp 1,5 Stunden Fahrtzeit wurden verlabert und am Stadion gab es auch kein großes Parkplatzproblem. Gut eine halbe Stunde vor Spielbeginn betraten wir das Stadion und versorgten uns erstmal mit Bier und Wurst. Die Bratwurst, die auf Holzkohle gegrillt wurde, schmeckt für eine feine Wurst wirklich überraschend gut, bekommt nur etwas Abzug wegen der arg verkohlten Stellen. Das Bier kommt aus Kulmbach und dürfte den meisten aus dem Nürnberger Stadion bekannt sein. Schade, mit dem Bayreuther Brauhaus, Brauerei Maisel und Glenk Bräu gibt es ganz brauchbares Bier aus der eigenen Stadt.

Sonntag, 13. August 2017

Altonaer FC von 1893 - VfB Oldenburg 1:2

Regionalliga Nord
Adolf-Jäger-Kampfbahn
Zuschauer: 1400 (ca. 80 Oldenburger)

Sonntag stand dann endlich das Spiel in Altona auf dem Programm. Ich wollte dieses Stadion schon vor zwei Saisons beim kleinen Hamburger Derby besuchen, aber da hat es sich nicht ergeben. Damals hieß es, dass die Saison 2015/16 die letzte in der Adolf-Jäger-Kampfbahn sein wird. Das 1908 erbaute Stadion, das zu den ältesten Spielstätten des Landes gehört, sollte Wohnhäusern weichen. Zum Glück konnten damals die Fans dagegenhalten und den Verkauf der Stadionfläche an die Stadt anfechten. Nur blöd, dass die Hälfte des Erlöses vom Vorstand schon aufgebracht war, aber dieser konnte dann schließlich auch aufgetrieben und zurückbezahlt werden. Das Stadion, welches seit 1944 den Namen der Stürmerlegende des Vereins trägt, wurde also vorerst dann doch gerettet.

Samstag, 12. August 2017

Hamburger FC Falke e.V. - Hoisbütteler SV 4:2

Bezirksliga Nord - Hamburg
Rudi-Barth-Stadion
Zuschauer: 244

Mehr als die Hälfte meines Lebens verbrachte ich in Deutschland und dabei ist es tatsächlich der erste August, den ich auch in Deutschland verbringe. Wie der eine oder andere es vielleicht an unseren Berichten in den Vorjahren gemerkt hat, war ich im August stets in der Ukraine unterwegs. Nachdem das Studentenleben zu Ende ging, ist es auch nicht mehr möglich so lang im Ausland zu sein. So plante ich für den diesjährigen August nur einen zweitägigen Ausflug nach Hamburg ein. Das Hauptziel an diesem Wochenende war das Regionalligaspiel des Altona FC gegen VfB Oldenburg, welches für den Sonntag angesetzt war. Aber auch samstags waren in Hamburg zwei Spiele für mich drin und so startete ich mit dem ICE am Morgen in den Norden.

FC Würzburger Kickers - SV Werder Bremen 0:3

DFB-Pokal 1.Runde
Bieberer Berg Offenbach
Zuschauer: 8090 (ca. 3500 Bremer)

Besser spät als nie, mein Bericht von einem ungewöhnlichen DFB-Pokalspiel.
Total spontan entschloss ich mich einen Tag vorher, doch diesem Spiel beizuwohnen, obwohl ich schon dreimal beim DFB-Pokal am neuen Bieberer Berg war.

Karlsruher Sportclub II - FSV 08 Bissingen 0:3

Oberliga Baden - Württemberg
Wildparkstadion Platz 2
Zuschauer: 143

Puuh, wo soll ich da nur anfangen, sowas wie diesen Samstag habe ich auch noch nicht erlebt. Zwar hatte ich schon so manches Dilemma mit der Bahn, aber gestern war dann doch eine Nummer krasser als alles bisher Erlebte. Aber fangen wir von vorne an.

Sonntag, 6. August 2017

Hanauer SC 1960 - 1. Hanauer FC 1893 2:3

Verbandsliga Hessen, Gruppe: Süd 
Herbert-Dröse-Stadion 
Zuschauer: 1400 

Nachdem unser anderer Autor Pressi schon mal hier in der Gruppenliga zu Besuch war und das Stadion sowie das kulinarische Angebot ihn absolut begeisterte, wollte ich auch hierhin. Mit dem Stadtderby, welches vor zwei Jahren zu einem vergleichsweise großen Spiel wurde, war ich selbstverständlich gut bedient. Der Hanauer SC 1960 war vor zwei Jahren in die (sechsklassige) Verbandsliga aufgestiegen, der älteste Verein Hessens, der 1. Hanauer FC 1893, folgte dann in der abgelaufenen Saison. Gut so, denn mit der Stadtgröße von über 90.000 Einwohnern verdient Hanau in meinen Augen schon mindestens einen Oberliga-Verein. Vor allem so ein Stadion hat es verdient, höherklassigere Spiele zu empfangen…

SK Rapid Wien - FK Austria Wien 2:2

Bundesliga
Weststadion
Zuschauer: 26.000 (ca. 1.000 Violette)

Zum 322. Wiener-Derby lief auch ich endlich mal wieder in der österreichischen Hauptstadt auf. Die Anreise lief etwas holprig. Kurz vor Rosenheim ging es erstmal nicht mehr weiter...Lokschaden! Das hieß jetzt über 2 Stunden auf eine Ersatzlok warten. Bei Hitze und nicht gehender Klimaanlage kein Vergnügen. Es gab Freigetränke und der letzte Zug nach Wien wartete zum Glück in Salzburg. 
Ein Glück hatte ich keine Termine mehr und so war es im Endeffekt halb so wild. Deswegen reise ich meist rechtzeitig an.

FV Bad Vilbel - SKV Rot-Weiß Darmstadt 3:2

Verbandsliga Hessen, Gruppe: Süd 
Nidda-Feld 
Zuschauer: 150 

Ursprünglich war für dieses Wochenende bei mir das Spiel des SSV Jahn Regensburg gegen den Glubb geplant, doch dann kam der Spielplan der hessischen Verbandsliga und ich sah das anstehende Hanauer Derby. Das Herbert-Dröse-Stadion wollte ich schon lang besuchen und mit diesem Duell zweier Vereine aus derselben Stadt bekommt man schon das mit Abstand beste Spiel in dem Ground zu sehen. Glücklicherweise wurde das Derby auch erst auf 18:15 gelegt, sodass für mich ein Doppler möglich war. Lang suchen musste ich auch nicht, denn schon in der gleichen Liga standen mehrere Begegnungen zur Auswahl.

Dienstag, 1. August 2017

FC Pipinsried - SpVgg Greuther Fürth II Abbruch (2:1)

Regionalliga Bayern
Stadion an der Reichertshausener Straße
Zuschauer: 560 (ca. 20 Gäste)

Heute gings mit dem Rad zum Bahnhof und es wurde zum Bayern-Ticket noch eine Fahrradkarte gezogen, da es heute nach Pipinsried ging.
Das oberbayerische Pfarrdorf liegt im Landkreis Dachau, das zum Markt Altomünster gehört.
Und da ist auch die nächstgelegene S-Bahn-Station, ca. 4 km weg von Pipinsried. Da der letzte Bus Pipinsried um 17:35 verlässt, war es nötig das Bike mitzunehmen um dorthin zu kommen.
Was ich später noch bereuen sollte...

Sonntag, 30. Juli 2017

SV Euerbach/Kützberg - TSV Heimbuchenthal 2:1

Landesliga Nordwest
Sportgelände Euerbach
Zuschauer: 220 (ca.50 Gäste)

Schon gestern war ich mit der Tochter im Großraum Schweinfurt unterwegs. Und zwar im Wiesengrund Stadion in Schwemmelsbach. Dort gastierte mein local football club, die TG Höchberg. Leider ist der Ground nur ein normaler Sportplatz.

Samstag, 29. Juli 2017

FC Ingolstadt - 1. FC Union Berlin 0:1

2. Bundesliga
Audi Sportpark
Zuschauer: 10 870 (ca. 1200 Unioner)

Endlich wieder Profifußball! Naja, eigentlich ist der deutsche Profifußball nicht unbedingt das, was man als Groundhopper mag. Nachdem ich dieses Jahr so viel im Ausland unterwegs war, soll es nun für mich aber nun wieder mehr in Deutschland unterwegs gehen. Meine Studentenzeit ist zu Ende, das Berufsleben hat begonnen und jetzt ist nichts mit langem Urlaub mehr. Während meine beiden Kollegen Pressi und Harry die drei deutschen Profiligen ziemlich komplettiert haben, fehlen mir noch in jeder Liga jeweils 6-7 Grounds.

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach - TG Höchberg 2:0

Landesliga Nordwest
Wiesengrund Stadion
Zuschauer: 260

Die Tochter geschnappt und ab nach Schwemmelsbach. Dort spielt in der Hinrunde die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach im Wiesengrund Stadion.

Dienstag, 25. Juli 2017

1.FC Nürnberg U21 - VfB Eichstätt 2:1

Regionalliga Bayern
Max Morlock Platz
Zuschauer: 340 (ca. 100 Gäste)

Frühschicht, Feierabend, Fußball!!!
So klickte um 16:40 in der Regionalbahn nach Nürnberg eine Dose tschechischer Braukunst. Nur das andauernde Regenwetter hätte einen noch einen Strich durch die Rechnung machen können. 
Zur Sicherheit ob das Spiel denn auf auf den anvisierten Ground stattfindet, wurde das NLZ per Mail kontaktiert. Die positive Bestätigung trudelte kurz vor Abfahrt ein.

Sonntag, 23. Juli 2017

FV Lauda - FV Mosbach 5:0


Badischer Pokal 1. Runde
Tauberstadion
Zuschauer: ca. 150

Meine Sommerpause zog sich in diesem Jahr so extrem wie nie zuvor hin. Am Vortag habe ich bereits mit Harry und seiner Familie mit dem Oberligaspiel in Erlenbach am Main die neue Saison eröffnet. Am Sonntag sollte es gleich mit einem weiteren unterklassigen Spiel weitergehen. Normal mache ich ja recht selten solche fanmäßig unspektakuläre Spiele, aber diesmal war einfach die Sommerpause zu lang, sodass ich wieder schnell Fußball live haben wollte.

Samstag, 22. Juli 2017

SV Erlenbach 1919 - SC Eltersdorf 1:2

Bayernliga Nord
Waldstadion
Zuschauer: 350

Nach einer gefühlten Ewigkeit war es heute endlich wieder soweit - das erste Spiel der neuen Saison stand an. Heute ging es mit der Familie und dem Kollegen Shaffi nach Erlenbach ins schöne Churfranken.
Da am Samstag Hauptreisezeit war und die Autobahn komplett verstopft waren, ging es komplett über die kurvigen Landstraßen vom Spessart bis nach Erlenbach. Um ehrlich zu sein es gibt schon arg abgelegene Flecken in Franken, aber das hier ist wirklich der berühmte Arsch der Welt. Für die nichtmal 80 km brauchten wir fast 1,5 Stunden.

Montag, 17. Juli 2017

Helsingfors IFK - KuPS Kuopio 1:4

Veikausliiga
Telia 5G-areena
Zuschauer: 2617 (ca.250 Gäste)

Wieder gings einigermassen früh aus den Federn, wollte man doch heute Helsinki besichtigen. Leider sah das Wetter gar nicht gut aus und es zog Regen auf.
Erstmal zum Südhafen und in einer Markthalle gefrühstückt und gleich in die Bedienung verliebt.
Hach, die skandinavischen Frauen...

Sonntag, 16. Juli 2017

FC Lahti - RoPS Rovaniemi 1:1

Veikkausliiga
Lahden Stadion
Zuschauer: 4099 (ca. 50 Gäste)

Es gibt ja so Stadien, da sieht man Fotos und ist sofort begeistert. Genauso erging es mir auch mit dem Stadion in Lahti. Wie oft habe ich schon Bilder gesehen und mir gesagt: Da willste mal hin !
Beinahe hätte ich die Chance verpasst, da ich nur in Helsinki nach Spielen gesucht habe. Dachte alles andere wäre sowieso zu weit und schwierig zu erreichen.

FC Honka Espoo - ONS Oulu 6:0

Naistenliiga
Tapiolan Urheilupuisto
Zuschauer: 120

Um nach Helsinki zu kommen, hatte ich im Vorfeld online eine Fähre gebucht. Kostet je nach Uhrzeit zwischen 20-40 € und man muss den Online-Wisch vorher gegen eine Karte umtauschen. Funktioniert reibungslos und so setzte man mit der ersten Fähre des Tages über den finnischen Meerbusen in zwei Stunden Fahrzeit in die Hauptstadt Finnlands.

Samstag, 15. Juli 2017

JK Tallinna Kalev - Maardu FC Starbunker 1:2

Esiliiga
Kalevi Keskstaadioni Kunstmuruväljak
Zuschauer: 50

Da es in diesen Breitengraden irgendwie nicht richtig dunkel wird und schon gegen 5 Uhr früh die Sonne brezelt, als wäre es mittags, war man wieder Recht früh wach.

Freitag, 14. Juli 2017

FC Flora Tallinn - FC Levadia Tallinn 3:3

Meistriliiga
A Le Coq Arena
Zuschauer: 878 (ca.300 Gäste)

Nach 4 langen Monaten ging es für mich endlich auch wieder mal ins Ausland. Ursprünglich wollte ich alle drei baltischen Staaten abhaken, doch dafür reicht ein verlängertes Wochenende nicht. So blieb als logische Konsequenz die Route Tallinn - Helsinki.

Samstag, 1. Juli 2017

FC Würzburger Kickers - SpVgg Bayreuth 3:1

Jubiläumsspiel
Stadion an der Flutbrücke
Zuschauer: 300

Da ich Tochter-Wochenende hatte und dieses Spiel aber unbedingt mitnehmen wollte, ging es erstmal nach Bamberg ins Bambados. Das ist ein recht schickes Schwimmbad mit 2 Rutschen. Sodass die Tochter voll auf Ihre Kosten gekommen ist.
Nach Haßfurt wollte ich auch schon ewig, hab es aber immer vor mir hergeschoben. 
Leider ist der 1.FC Haßfurt mittlerweile in der Kreisliga zugange und das meist so vor 50 Zuschauern, so hielt sich meine Motivation in Grenzen. Da kam das Jubiläumsspiel zum 100 Jährigen Vereinsjubiläum gerade recht.

Sonntag, 25. Juni 2017

Würzburg Panthers - Burghausen Crusaders 26:15

Regionalliga Süd 
Beate-Uhse-Kampfbahn 
Zuschauer: 650

Langsam gehen die Testspiele ja wieder los und der Saisonstart steht vor der Tür. Für mich nochmals Gelegenheit bei zwei Randsportarten vorbeizuschauen. Zuerst gings in die Feggrube. Dort fand ein Qualifikationsturnier im 7er Rugby statt. Da dort kein Fussball gespielt wird, mal die Möglichkeit auch diesen Ground abzuhaken. Ist halt für die Leichathletik angelegt und hat auf einer Seite 3 Stufen. Rugby ist irgendwie noch nicht mein Sport.

Dienstag, 6. Juni 2017

SpVgg Jahn Forchheim - 1.SC Feucht 1:2

Relegation zur Bayernliga
Wasserturm-Stadion
Zuschauer: 559

Mittlerweile sind auch die Relegationsspiele in der Endphase. Durch den bitteren Absturz der Löwen wird ganz schön viel durcheinander gewirbelt. 
Ich persönlich finde es immer schlecht wenn ein Traditionsverein vor die Hunde gehen. Die ganze Häme die Ihnen entgegenschlägt kann ich, ausser bei Bayern-Fans, nicht verstehen.
Oder wollt ihr lieber gegen Vereine wie Hoffenheim, Leipzig,Wolfsburg, Sandhausen oder Lotte spielen ???
Ich hoffe alle Vereine sind jetzt gewarnt vor den ganzen Investoren, die von Fussball überhaupt nix verstehen und nur auf Macht und Rendite aus sind.
Doch genung der Worten denn für mich ging es, wieder mal ins Oberfränkische.

Sonntag, 28. Mai 2017

FSV Unterleiterbach - SCW Obermain 4:1

Relegation zur Bezirksliga
Karl-Fleschutz-Stadion
Zuschauer: 1050

Die Saison neigt sich nun langsam dem Ende zu.
Bevor es ab Mittwoch für mich heißt "Endlich normale Leute !!!" und ich Mallorca und den Ballermann unsicher mache, gilt es noch einige Relegationsspiele mitzunehmen.
Gehe ich immer sehr gerne hin, meist ist ja der Zuschauerzuspruch sehr groß und mit etwas "Stimmung" kann man meist auch rechnen.

Samstag, 27. Mai 2017

SpVgg 03 Neu-Isenburg - TS Ober-Roden 6:0

Verbandsliga Hessen Süd
Sportfeld Neu-Isenburg
Zuschauer: ca. 450

Während fast ganz Fußballdeutschland seinen Blicke nach Berlin richtete und dem DFB-Pokal Finale entgegenfieberte, zog es mich in die Nähe von Frankfurt. Ich kann mit diesem ganzen durchgeplanten und durchgestylten Hochglanzprodukten des DFB oder DFL immer weniger Anfangen. Klar schaue ich gerne attraktiven und hochklassigen Fußball, auch die vollen Stadien sind schön anzuschauen und mit der Eintracht und Dortmund sind da auch noch 2 Kurven am Start die richtig frei drehen können. Aber das ganze drum herum widert mich langsam aber sicher immer mehr an. Für was brauche ich eine Helen Fischer oder wie zuletzt bei den Bayern Anastacia in der Halbzeitpause? Das schießt doch langsam aber sicher alles weite über das Ziel hinaus!

Sonntag, 21. Mai 2017

VfL Bochum - FC St. Pauli 1:3

2. Bundesliga
Ruhrstadion
Zuschauer: 27 600 (5000 Gäste)

Nachdem am Samstag der zukünftige Zweitligist MSV Duisburg besucht wurde, stand am nächsten Tag der letzte Spieltag der 2. Bundesliga auf dem Plan. Während mein Kollege Harry auswärts in Stuttgart mit den Würzburger Kickers war, ging es für mich nach Bochum. Im Gegensatz zum Vortag verlief die Fahrt aus Herdecke ohne Verspätungen und Zugausfälle und somit war ich eineinhalb Stunden vor dem Spiel in der Stadt angekommen. Meinen Rucksack wollte ich erst im Schließfach abschließen, aber da alles besetzt war, musste eine andere Option her.

VfB Stuttgart 1893 - FC Würzburger Kickers 1907 4:1

2. Bundesliga
Neckarstadion
Zuschauer: 60000 (ca. 3000 Mainfranken)

Freud und Leid liegen bekanntlich nah beieinander: Während sich der VfB auf dem direkten Weg zurück in die Erste Bundesliga befindet, wo dieser Verein mit seinen Fans auch hingehört, waren die Würzburger mit einem Bein bereits in der 3. Liga und nur die kühnsten Optimisten glaubten hier und heute an ein Wunder. ''Relativ'' spontan entschied ich mich, in die Schwabenmetropole zu fahren. Obwohl das Spiel bereits als ausverkauft gemeldet wurde, hatte ich nach ein paar Anfragen ein Ticket für den Gästeblock ergattert. Merci für die unkomplizierte Hilfe und auch für das Aushelfen mit Fotos vom Gästeblock. Um eine wirklich neutrale Sichtweise auf das Ganze zu bekommen ist dies sicherlich nicht der beste Platz, aber ich werde mich bemühen.

Samstag, 20. Mai 2017

MSV Duisburg - FSV Zwickau 5:1

3. Liga
Wedaustadion
Zuschauer: 24 212 (1000 Zwickauer)

Nachdem ich in der letzten Zeit so viel im Ausland unterwegs war und im Inland in diesem Jahr erst zwei Spiele angeschaut habe, sollte es für mich noch bevor die Sommerpause beginnt zum deutschen Profifußball gehen. Zudem fehlen mir da noch einige Grounds und deswegen war es ganz sinnvoll, an dieser Baustelle noch anzusetzen. Für den Samstag habe ich mir das Spiel in Duisburg ausgesucht. Der MSV war zwar schon nach dem vorherigen Spiel auswärts bei Fortuna Köln aufgestiegen, aber erstens war ihr erster Tabellenplatz noch nicht garantiert, außerdem ist es zuhause vor dem eigenen Publikum eine ganz andere Geschichte die Wiederkehr in die 2. Bundesliga zu feiern. Somit ein doch potentiell interessantes Spiel.

Mittwoch, 17. Mai 2017

FV Lauda - SV 98 Schwetzingen 0:3

Verbandsliga Baden 
Tauberstadion
Zuschauer: ca. 350

Heute ging es mit dem Auto mal wieder in das nahe gelegene Lauda-Königshofen, das ja schon in Baden-Württemberg liegt.
Da mir momentan die Zeit und das Geld fehlen, mach ich in letzter Zeit nur Sachen in näherer Umgebung. Die nächste größere Tour steht erst im Juli an. Dann geht es nach Tallinn und Helsinki.

Montag, 8. Mai 2017

FC Würzburger Kickers U23 - Würzburger FV 6:0

Bayernliga Nord
Sportgelände Sieboldshöhe - Platz 1
Zuschauer: 583 (160 Gäste)

Als ich hörte das Spiel findet unter erhöhten Sicherheitsauflagen statt, hatte ich erstmal kein Bock drauf.
Schlimm finde ich nicht mal die Beschränkung auf 800 Zuschauer, denn die Heimspielstätte der kleinen Rothosen ist nun mal diese Saison die Post auf der Sieboldshöhe.
Aber dass man Karten nur im Vorverkauf erwerben kann, zuerst 4 Tage lang nur Mitglieder und am Freitag, falls noch welche übrig bleiben, für die Normalsterblichen und man deswegen extra in die Geschäftsstelle fahren muss.

Sonntag, 7. Mai 2017

Dreierhopp in der Landesliga Nordost

Der Plan sah vor am Sonntag das Möslestadion zu kreuzen. Beim rumstöbern in den Spielplänen fiel mir ein möglicher Dreier in der Landesliga Nordost im Raum Fürth/Erlangen ins Auge.
Gut lieber 3 Grounds und 2 Stunden Fahrt als 13 Stunden für 1 Ground.
Also mit der Regionalbahn nach Erlangen.

Parma Calcio 1913 - AC Reggiana 1919 1:0

Lega Pro 1, Girone B
Stadio Ennio Tardini
Zuschauer: ca. 15.000 (ca. 2000 Reggiani) 

Als letztes Spiel gönnten wir uns das Derby Parma - Reggiana. Die beiden Städte trennen nur knapp 40 km und vor dieser Saison mussten beide 20 Jahre auf ein Aufeinandertreffen warten. 
Das Stadio Ennio Tradini wurde von 1922 bis 1924 erbaut und trägt den Namen des Präsidenten des damaligen AC Parma, der den Bau initiiert hatte und kurz vor der Eröffnung verstorben war.
Schon verrückt, was aus den einstig mächtigen AC Parma geworden ist, ich kann mich noch daran errinnern wie sie Mitte der 90er noch im UEFA-Cup oder Pokal der Pokalsieger die Gegner reihenweise aufmischten. Absolute Topstars schnürten hier die Schuhe, um mit Crespo, Veron, Baggio oder Cannervaro nur ein paar wenige zu nennen. 

Samstag, 6. Mai 2017

Carpi FC 1909 - US Salernitana 1919 2:0

Serie B
Stadio Sandro Cabassi
Zuschauer: 2031 (ca. 250 Gäste)

Die nächste Wasserschlacht stand in Bella Italia an, mit dem Wetter sollten wir dieses Jahr irgendwie nicht so richtig Glück haben. Unser Auto stellten wir auf einem Hinterhofparkplatz eines Supermarktes ca. fünf Gehminuten vom Stadion entfernt ab. Parkplätze sind hier Mangelware und auch die Gegend wirkt irgendwie alles andere als vertrauenserweckend.

Nyva Ternopil - Ahrobiznes Volochysk 0:2

Amateurmeisterschaft Gruppe 1
Stadion Sokil
Zuschauer: 300 (20 Gäste)

In Khmelnytsky trennte ich mich von Kviten und fuhr für zwei Tage in meine Heimatstadt Odessa. Am Freitagabend startete ich von dort mit dem Nachtzug zurück in den Westen der Ukraine. Bevor es am Sonntag dann aus Lviv zurück nach Deutschland gehen sollte, war für Samstag noch ein Spiel in Ternopil geplant. In der Stadt war ich zum ersten Mal im August letzten Jahres gewesen, als Nyva im Finale des Oblast-Pokales im zentralen Stadion der Stadt antrat. Normal trägt der Traditionsverein Nyva aber auf Grund der hohen Miete des Zentralstadions in der Stadt seine Spiele aber im Stadion Sokil in dem Dorf Velyki Hai, das sich nur ein paar Kilometer von Ternopil befindet, aus. Dies war das Ziel. 

Mittwoch, 3. Mai 2017

Podilya Khmelnytsky - Nyva Vinnytsia 0:0

Druha Liga
Stadion Podilya
Zuschauer: 4600 (97 Gäste)

Nach dem Wochenende waren zwei Tage fußballfrei und erst am Mittwoch stand das Spiel in Khmelnytsky auf dem Plan. Am Ersten Mai war unsere ukrainische Reisegruppe noch zusammen mit dem Besteigen vom höchsten Berg der Ukraine – Hoverla beschäftigt. Am Abend verabschiedeten ich und Kviten aus Odessa uns von den Anderen und waren dann die kommenden zwei Tage zu zweit unterwegs. Am Dienstag galt es für uns über Chernivtsi nach Kamyanets-Podilsky zu kommen, um dort zu übernachten. Das Wetter war dabei schon wie im Sommer – über 20 Grad und keine Wolke am Himmel. Neben Sehenswürdigkeiten wurden in den beiden Städten selbstverständlich auch die Stadien besucht, wobei das Stadion Bukovyna in Chernivtsi für mich schon aus dem Jahr 2014 beim Besuch mit Chernomorets Odessa bekannt war.

Montag, 1. Mai 2017

Hellas Verona FC - Vicenza Calcio 3:2

Serie B
Stadio Marcantonio Bentagoni
Zuschauer: 20848 (ca. 2000 Gäste)

Holla die Waldfee, was war denn hier los? Das dürfte eines der besten Spiele gewesen sein, das ich seit langer Zeit gesehen habe. Aber fangen wir von vorne an.
Gut eine Stunde vor Spielbeginn trudelten wir mit dem Auto am Stadion ein, ganz ehrlich, ich war etwas überrascht was hier für ein Chaos herrschte. Wir brauchten noch eine weitere halbe Stunde um unser Gefährt mitten im Parkplatz abzustellen. Für italienische Verhältnisse war hier vielleicht noch irgendwo eine gewisse Ordnung auf dem Parkplatz zu erkennen, für uns war es ein katastrophales Durcheinander ohne Sinn und Verstand. Egal, dann stellten wir uns halt auch irgendwo hin und sprinteten im stömenden Regen Richtung Biglitteria.

Sonntag, 30. April 2017

FK Bytkiv - Karpaty Bolekhiv 6:2

Persha Liga der Oblast Ivano-Frankivsk
Stadion Naftovyk
Zuschauer: 150

Im letzten ausführlichen Bericht vom Spiel Rukh Vynnyky – Podilya Khmelnytsky ließ ich unerwähnt, dass ich auch bei der ukrainischen Seite von Groundhopping.in.ua aktiv bin, deswegen möchte ich jetzt einen kurzen Exkurs geben: Zusammen mit den Jungs und Mädels haben wir das erste ukrainische Heft über Hopping namens „Копанкомандри“ (Kopankomandry) rausgebracht. Dieses Heft erschien pünktlich zur unserer Tour und wurde uns am Samstagabend in Ivano-Frankivsk vom "Chefredakteur" Ostap präsentiert. Im Gegensatz zu Deutschland steckt Groundhopping in der Ukraine noch wirklich in den Kinderschuhen. Die Szene ist so übersichtlich, dass sich jeder gegenseitig kennt. Dementsprechend ist es für mich sehr interessant dieses „Projekt“ mitaufzubauen sowie neue Begeisterte für das Heft und Groundhopping allgemein zu werben.

Samstag, 29. April 2017

AS Cittadella - AC Cesena 2:3

Serie B
Stadio Pier Cesare Tombolato
Zuschauer: ca. 3100 (ca 130 Gäste)

Endlich wieder Pizza, endlich wieder Pasta, endlich wieder Calcio und am wichtigsten, endlich wieder Italien! Dieses Jahr gab es einen gemütlichen Auftakt, beim eher unspektakulären Spiel in Cittadella. Mit dem Auto ging es die gut 100 km vom Gardasee aus Richtung Osten. Da wir einen guten Zeitpuffer hatten, parkten wir das Auto am Stadion gingen erstmal zum Sightseeing in die kleine aber absolut sehenswerte Innenstadt. Das Highligth ist die gut erhaltene Stadmauer auf der wir die Altstadt umrunden konnten und einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt hatten. Definitiv einen Besuch wert das Städtchen.

Rukh Vynnyky - Podilya Khmelnytsky 3:1

Druha Liga
Stadion Bogdana Markevycha
Zuschauer: 600 (5 Gäste)

Donnerstagmorgen war ich in der ukrainischen Stadt Uzhhorod angekommen. Uzhhorod ist die Hauptstadt der Oblast Transkarpatien (Zakarpatia) und ist mit ca. 110.000 Einwohnern die kleinste Hauptstadt der 24 Regionen des Landes. Sie liegt direkt an der Grenze zur Slowakei und nicht weit von Ungarn entfernt. Somit wurde auch die Kultur in der Stadt stark von den europäischen Nachbarn beeinflusst. Ich hatte dort einen ganzen Tag zur Verfügung und konnte neben den Sehenswürdigkeiten auch zwei Stadien (Avanhard und Avtomobilist) besuchen. Im Stadion Avanhard spielte der ehemalige Erstligist Hoverla bzw. Zakarpatia Uzhhorod bis zu seiner Auflösung 2016, das Avtomobilist-Stadion wird vom FK Uzhhorod in der Oblast-Liga genutzt.

Mittwoch, 26. April 2017

MFK Ružomberok - MFK Zemplín Michalovce 3:1

Super Liga
Štadión pod Čebraťom
Zuschauer: 1223

Wie schon beim Brno-Bericht erwähnt wurde, war das Hauptziel meiner Reise die Ukraine.Da ich schon immer mal über die Slowakei in die Ukraine reisen und so den Besuch in der ukrainischen Region Transkarpatien verwirklichen wollte, ging es am Montag aus Wien weiter nach Bratislava. Dort stand kein Fußball an und es galt die Zeit bis Mittwoch mit Sightseeing zu überbrücken. Dabei konnte ich aber wenigstens das Stadion Pasienky, welches zeitweise zur Heimspielstätte von Slovan geworden ist, besuchen.

Sonntag, 23. April 2017

1. FV Uffenheim - TSV Schnelldorf 6:2

Seewiesenstadion
Kreisliga Nürnberg/Frankenhöhe
Zuschauer: ca. 120

Während die meisten fußballinteressierten aus Mittelfranken heute nach Würzburg blickten/reisten und dem fränkische Duell zwischen den Kickers und dem 1. FCN entgegen fieberten hatte ich andere Pläne. Nix wie raus aus der Stadt und ab ins mittelfränkische Uffenheim, noch mein kleines Töchterchen eingepackt und schon war die Reisegruppe vollständig.

SK Rapid Wien - FK Austria Wien 0:2

Bundesliga 
Weststadion
Zuschauer: 25 131 (ca. 1500 Austrianer)

Am Sonntagfrüh startete ich mit dem RegioJet-Bus aus Brno in die österreichische Hauptstadt, wo für mich das 321. Wiener Derby auf dem Plan stand. In Wien angekommen legte ich mein Gepäck im Schließfach am Westbahnhof ab und fuhr mit der U-Bahn zum Columbus-Platz. Übers Internet fand ich dort ein Lokal, das die in Wien beliebten Spareribs in einem guten Preis-Leistungsverhältnis anbietet. Bei meinem letzten Besuch war ich auf eine Empfehlung des Einheimischen noch im Strandcafe gelandet, aber leider befand sich dieser Laden derzeit im Umbau und so bin ich mit Columbusbräu nach einer guten Alternative fündig geworden. Anschließend ging es nach einem Zwischenhalt am Karlsplatz nach Hütteldorf.

Samstag, 22. April 2017

TSV Aubstadt - SV Erlenbach 2:0

Bayernliga Nord
Schulstadion 
Zuschauer: 250
Eine Woche Osterurlaub mit der Tochter. Aber so ganz auf Fussball wollte ich dann doch nicht verzichten. Da Aubstadt im Grabfeld und damit, wie mein Kollege Harry schonmal feststellte, am Arsch der Welt liegt, musste noch ein Programmpunkt vorher eingebaut werden. Erstens damit die Tochter auf Ihre Kosten kommt, zweitens das sich die lange Fahrt auch einigermassen lohnt.

FC Zbrojovka Brno - FK Mladá Boleslav 2:3

Synot Liga
Městský fotbalový stadion Srbská
Zuschauer: 2918 (10 Gäste)
 

Bevor ich bald mit der Arbeit beginnen werde, wollte ich noch eine größere Tour über mehrere Länder machen. Das Hauptziel sollte am letzten April-Wochenende die Westukraine sein, wo ein Treffen mehrerer ukrainischer Hopper anstand. Für mich ging es aber schon eine Woche davor in die zweitgrößte Stadt der Tschechischen Republik. In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr ich mit dem Flixbus nach Brno. Dort fand das Erste der sieben Spiele meiner zweiwöchigen Reise statt.

Montag, 17. April 2017

TuS Röllbach - SpVgg Jahn Forchheim 1:1

Landesliga Nordwest
Sportpark an der Jahnstrasse
Zuschauer: 150
Da man mittlerweile im Besitz eines Smartphones ist und auch die Groundhopper-App instaliert hat, will man mittlerweile auch die Kraut-und Rübenligen komplettieren. Da ja meine ganzen Amateurgrounds wegfallen, sieht die Bilanz nicht ganz so prickelnd aus. 

Samstag, 15. April 2017

Blau Weiss 96 Schenefeld - Hamburger SV e.V. 1:1

Landesliga Hammonia
Stadion Achter de Weiden
Zuschauer: ca. 80 (ca. 50 Gäste)

Mit einstündiger Verspätung ging es mit dem Nachtzug nach Hamburg. Von dort ging es direkt auf den Kiez um im Schweinske sein traditionelles Frühstück zu verspeisen, und eine gute Grundlage für den Tag zu schaffen.
Danach ging es in die Hans-Albers-Klause zum Frühschoppen.

Sonntag, 9. April 2017

AC Sparta Praha - FC Zbrojovka Brno 3:2

Synot Liga
Stadion Letná
Zuschauer: 8997 (ca. 70 Gäste)

Zum Abschluss der Reise sollte mit dem Stadion Letná mein bereits siebter Ground in Prag fallen. Seit 100 Jahren trägt der tschechische Rekordmeister hier seine Spiele aus. Die fehlende Laufbahn und die zwei Ränge lassen das Stadion vergleichsweise modern wirken, wobei der zweite Rang schon kurz nach dem Prager Frühling fertiggestellt wurde und eine Laufbahn es nie gegeben hat.  In den 90ern wurde es noch mal leicht renoviert und komplett mit ca. 20 000 Sitzschalen ausgestattet. Vor nicht allzu langer Zeit gab es aber Gespräche an Stelle des Sparta-Stadions ein größeres Nationalstadion zu errichten, wurde aber zum Glück auf Eis gelegt.

FK Admira Praha - 1. FC Karlovy Vary 1:1

Divize A 
Stadion Na Pecích
Zuschauer: 255 (12 Gäste)

Wider Erwarten gab es wenig Schlaf, was mich aber in keiner Weise geärgert hat. Im Hostel-Zimmer bin ich zufällig mit zwei russischen Mädels ins Gespräch gekommen und so ließ sich der Samstagabend nicht langweilig und kurz werden. Sonntags früh stand der nächste 10:15 Kick auf dem Plan. Also ging es zunächst mit der Straßenbahn bis zum Čechův most, woher die Linie 17 dann einen direkt vor das Stadion von Admira bringt.

Samstag, 8. April 2017

FC Bohemians Praha 1905 - FC Vysočina Jihlava 1:0

Synot Liga
Stadion Ďolíček
Zuschauer: 4672 (ca. 5 Gäste)

Am Abend stand ein Spiel von Bohemians auf dem Plan. Weil ich genug Zeit bis zum Anpfiff hatte, entschied ich mich den Weg zum Stadion Ďolíček zu Fuß zu laufen. Schließlich kann man dahin über eine schöne Gegend, wie Stadtteil Vinohrady (Weinberge) und Park Havlíčkovy sady, laufen. So konnte ich auf dem Weg zum Stadion etwas Neues von der Stadt für mich entdecken. Auf den Besuch bei Bohemians war ich sehr gespannt. Schließlich gehört der 1905 gegründete Club zu den größten Kultvereinen der Welt.

Sportfreunde Siegen - Wuppertaler SV 1:0

Regionalliga West
Leimbachstadion
Zuschauer: 903 (ca. 280 Wuppis)

Siegen, ja, was mach ich eigentlich in Siegen? Ganz ehrlich - ohne Fußball würde es mich hier wohl nicht hin verschlagen. Gut, vor ein paar Jahren war ich schon mal zu Besuch hier für ein Wochenende, aber meinen Gastgeber hätte ich ohne den Fußball vermutlich auch nie kennengelernt.
Bahntechnisch liegt Siegen vom Süden her mehr als mies und da sich kein Mitfahrer finden ließ, griff ich auf das Auto zurück. Ohne Probleme ging es hoch ins Siegerland, gerade die Stadtgrenze passiert und schon hatte ich Ärger mit den Sicherheitsdienst und Polizei. Die wollten mich unbedingt auf den Gästeparkplatz verfrachten. Nach ewigen Diskussionen und Erklärungen, dass ich doch gar nicht aus Wuppertal komme, durfte ich dann doch weiter Richtung Stadion fahren. In der Nähe des Stadions geparkt und auf dem Weg zum Eingang lief mir dann mein Freund aus Siegen über den Weg.

SK Aritma Praha - FC Viktoria Mariánské Lázně 1:0


Divize A
Areál SK Aritma
Zuschauer: 125 (davon 17 als Hopper geoutet)