Sonntag, 31. Juli 2016

FK Oleksandria - Vorskla Poltava 3:2

Premier Liga Ukraine
KSK Nika
Zuschauer: 1500 (36 Gäste)

Schon von vornherein wusste ich, dass meine Ankunft in Oleksandria lediglich 20 Minuten vor dem Spielbeginn sein wird. Mein Zug verspätete sich noch um weitere 10 Minuten und so musste ich auf jeden Fall auf ein Taxi zurückgreifen. Für 25 Hrivna (ca. 1 Euro) brachte mich das Taxi zum Stadion Nika, welches 3 km vom Bahnhof entfernt ist.
Die Stadt Oleksandria ist mit 80 000 Einwohnern ziemlich klein. Jedoch entstand hier zuletzt ohne großes Geld eine recht gute Erstligamannschaft.

Samstag, 30. Juli 2016

Metalurh Zaporizhya – Myr Hornostayivka 0:1


Druha Liga
Zentralnyi Stadion Metalurh
Zuschauer: 1700

Als erstes Spiel meines Ukraine Aufenthaltes plante ich Metalurh Zaporizhya ein. Zaporizhya liegt weit im Osten, nicht weit vom Donbass-Becken entfernt. Aus Odessa nahm ich erstmal den Nachtzug nach Dnipro und von dort dann mit einer Regionalbahn weiter zum Zielort. Direkte Züge von Odessa nach Zaporizhya verkehren nämlich nicht jeden Tag. 
Die Stadt ist als Zentrum des ukrainischen Kosakentums bekannt. Auf der Insel Khortytsia in Zaporizhya errichteten die Kosaken im 16. Jahrhundert eine Sitch, ein eigenes Verwaltungszentrum. Heutzutage ist Zaporizhya ein wichtiges Industriezentrum der Ukraine.

Sportfreunde Siegen - TSV Alemannia Aachen 0:1

Regionalliga West
Leimbachstadion
Zuschauer: 3648 (ca. 800 Gäste)

Nachdem man in letzter Zeit viel Amateurgrounds in Bayern gemacht hat,hatte man Samstag mal wieder Bock auf ein Spiel mit "Action". So ging es per WET ins Siegerland.
An einem Trupp Aachener Zugfahrer vorbei, die trinkend von den Bullen bewacht wurden, ging es zum ZOB...was für eine Freakshow... hier sollte RTL2 mal ein Casting für Frauentausch, Teeniemütter etc durchführen. Würde man bestimmt schnell fündig werden. Kurz darauf zog noch der Christopher Street Day Siegen vorbei, bevor man den kostenfreien Shuttle zum Stadion enterte, der genau vor der City Galerie abfährt.

Freitag, 29. Juli 2016

ASV Neumarkt - FC Würzburger Kickers II 4:0

Bayernliga Nord
Stadion Deininger Weg
Zuschauer: 300 (3 Gäste)

Heute war auf der Zugfahrt mal wieder feinstes Unterhaltungsprogramm geboten. Ein kauziger Italiener redet wirres Zeug und will zwei Studenten verprügeln. Seine auf der Fahrt kennengelernte Begleitung schlichtet und erzählt dann ihre Lebensstory und das sie in Frankfurt an Türken verkauft worden sei und jetzt auf der Flucht...der Italiener labert weiter wirres Zeug auf die mittlerweile zu mir geflohenen Studenten ein und das ganze Abteil kann sich ein Grinsen nicht verkneifen. Schade das die Show nach 1 Stunde in Nürnberg ihr Ende fand und ich in die S3 umsteigen musste.

Sonntag, 17. Juli 2016

SC 04 Schwabach - ASV Veitsbronn-Siegelsdorf 1:0

Landesliga Nordost
Sportpark Nördlinger Straße
Zuschauer: 360

Während der Normal-Bürger noch seinen Rausch vom Weinfest ausschläft oder schon im Schwimmbad liegt, gehts für den Fussball-Junkie in die kleinste, kreisfreie Stadt Bayerns nach Schwabach, in der Peripherie Nürnbergs.
Da ich noch genug ungelesene Fanzines daheim im Bücherregal liegen hatte, wurde die Zeit im Zug genutzt um mal wieder etwas aufzuholen und sich weiterzubilden.
Nachdem gestern im Wohnort der Landesliga Nordwest-Auftakt begutachtet wurde, hieß es heute mal Landesliga Nordost schauen.

Dienstag, 12. Juli 2016

TSV 1861 Nördlingen - FC 1920 Gundelfingen 1:3

BFV-Verbandspokal 2. Runde
Gerd-Müller-Stadion
Zuschauer: 150

Nach einer Schulung wurde mal eher Feierabend gemacht und es ging mit dem Zug nach Nördlingen, im schwäbischen Landkreis Donau-Ries in Bayern. Bei Verbindungen mit 2x Umsteigen mit Aufenthalten von 5 Minuten werd ich ja immer nervös, denn meist verpasst man dann ja einen Zug. Doch diesmal klappte alles reibungslos und so konnte man rechtzeitig das Stadion im Rieser Sportpark betreten.