Samstag, 30. April 2016

CA Colegiales - CD Espanol 1:1

Primera B Metropolitano
Estadio Colegiales Bajo Munro
Zuschauer: 1.500

Gegen 7 Uhr morgens stolperte Carsten sturzbetrunken aus Rosario ins Zimmer. Eigentlich dachte ich das ich mich heute alleine aufmachen musste, doch weit gefehlt. 
Nachdem mein Bargeld zur Neige ging, musste ich heute am Automaten Geld ziehen, danach gings zur Nahrungsaufnahme zum lokalen Burger-Brater "Moztard", da meine Stamm-Pizzeria "Ugis" momentan umbaut.
Am Retiro mit Carsten getroffen, war er immer noch in Trinklaune, sodass wir uns vor Abfahrt noch ein Bier zum Frühschoppen reinzimmerten.

Club Atletico Independiente - CA San Lorenzo 0:1

Primera Division
Estadio Libertadores de America
Zuschauer: ca. 35.000

Heute machte man sich wieder mit Zug auf den Weg nach Avellaneda. Nur einen Steinwurf vom "Cilindro" dem Racing-Stadion entfernt steht die Heimspielstätte von Club Atletico Independiente, das "Estadio Libertadores de América". Nirgendwo auf der Welt liegen zwei Stadien mit über 50000 Plätzen so nah aneinander. 

Freitag, 29. April 2016

Club Almagro - CA Chacarita Juniors 1:2

Primera B 
Estadio Tres de Febrero
Zuschauer: 3.500

Zusammen mit Phil gings vom Retiro San Martin die altbekannte Strecke diesmal nach Jose Ingenieros wo der Club Almagro spielt.
Am Ground ewige Schlangen vor dem Tickethäuschen. Als wir dran waren, merkte ich das es der Akkreditierungsschalter ist. Gut, lass ich mich eben akkreditieren.Klappte wieder herrvoragend dank der Krankenkassenkarte.Da es kurz vor Anpfiff war ging ich schonmal rein. Bei Phil klapppte es leider nicht, sodass er für 380 Peso auf der anderen Seite der Haupttribüne Platz nehmen musste.

CA Nueva Chicago - Club Villa Dalmine 6:4

Primera B
Estadio Republica de Mataderos
Zuschauer: 12.000

Am gestrigen Donnerstag war der erste fussballfreie Tag seitdem wir in der Hauptstadt Argentiniens sind.Während Phil, Carsten und Dirk nach Avellaneda fuhren um Karten für das Independiente-Spiel am Samstag zu kaufen, blieb ich mal länger liegen. Tut auch mal gut nachdem ganzen Fussball-Stress.
Nachmittags unternahm ich mit Carsten einen Spaziergang am Hafen und danach zum Gammelmarkt am Bahnhof Constitution. So ging der Tag auch rum.

Mittwoch, 27. April 2016

Racing Club de Avellaneda - Atletico Mineiro 0:0

Copa Libertadores 
Estadio Presidente Juan Domingo Peron
Zuschauer: 35.000 (ca. 200 Gäste)

Nun ging es mit der Bahn nach Avellaneda, von dem Copa-Spiel gegen die brasilianische Mannschaft von Atletico Mineiro versprachen wir uns einiges. Ist doch bekannt das sich Argentinier und Brasilianer vor allem beim Fussball nicht sonderlich mögen.
Das Kartenproblem lösten wir schon am ersten Fanartikelstand. Kurz den Verkäufer gefragt, ob er denn Tickets hätte, sagte dieser wir sollten etwas warten. Er telefonierte zweimal kurz mit jemanden und nach 10 Minuten Warten fuhr ein Auto vor.
Ein kräftiger Kerl stieg aus, und der Verkäufer zeigte auf uns. Sodas wir ihn kurz per Handschlag begrüßten und nach dem Preis fragten.

Dienstag, 26. April 2016

CA Huracan - Atletico Nacional 0:0

Copa Libertadores
Estadio Tomas Adolfo Duco
Zuschauer: 22.000 (ca. 300 Gäste)

Nun mußten wir wieder 10min Fussmarsch um die Bahnschienen rum auf uns nehmen um zu Huracan zu gelangen.
Natürlich kamen wir gerade an den Absperrungen an, als Gästefans mit Trommel und Fahnen ankamen,sodas wir erstmal für Gäste gehalten wurden.
Schnell Polizei und Ordnungsdienst aufgeklärt, das wir vom Weltmeister stammen. Was das passieren deutlich einfacher macht, als als Gästefan.

CA General Lamadrid - CA Argentino de Rosario 0:0

Primera D
Estadio Enrique VI
Zuschauer: ca. 200

Heute früh gings zusammen mit Dirk und Carsten erstmal zum Fanshop von Racing in der Innenstadt um fürs heutige Copa-Spiel gegen Atletico Mineiro Tickets zu ergattern. Pünktlich zur Öffnung um 9 Uhr stand man im Laden.
"850 Peso bitte !" so die Antwort.
"Wie bitte ? Das sind ja 55 Euro"

CA Barracas Central - CSD Tristan Suarez 0:0

Primera B
Estadio Claudio Chipu Tapia
Zuschauer: 200

Heute gabs mal eine Ugi Pizza zum Frühstück. Da heute abend das Copa-Spiel von Huracan gesetzt war und wir schon Tickets dafür hatten, bot sich ein Besuch bei Barracas Central an.
Nachdem uns gestern Andi Richtung Deutschland verlassen hatte, kam heute schon der nächste Hopper an. Sven kommt aus Leipzig, wohnt und arbeitet mittlerweile in der Schweiz. Er ist Lok und FC Bayern-Anhänger. Carsten hatte ihn in Mexico kennengelernt.Also nahm man zusammen die Subte bis Caseros, dort ausgestiegen, stiefelte uns eine jüngere Argentinierin hinterher und fragte uns woher wir kommen.

Montag, 25. April 2016

CA Tigre - CA Sarmiento de Junin 2:0

Primera Division 
Estadio Jose Dellagiovanna
Zuschauer: 4.000

Nachdem die Bootsfahrt im Tigre-Delta heute grandios gescheitert war, mußte man denoch wieder in die Richtung, da heute ein Besuch beim CA Tigre anstand.
Während Phil sich ins Hotel verabschiedete und morgen nach Iguazu aufbrach, machten Andi und ich uns auf zu seinem letzten Spiel in Argentinien.
Tigre spielt ja mittlerweile in der Kleinstadt Victoria. Also nicht in Tigre ausssteigen sondern 4 Stationen vorher. Kurzer Fußmarsch und man stand vorm Ground, nachdem Ticketkauf (Plastikkarte wie bei River) ging meine Karte natürlich nicht, nach einigem Hin- und Her ließ einen ein Ordner nach Rücksprache an der Kasse durch. Auch auf Bitten bekam ich meine Plastikkarte nicht zurück. Vielen Dank auch !

CA Estudiantes de Caseros - CA San Telmo 0:0

Primera B
Estadio Ciudad de Caseros
Zuschauer: ca. 200

Heute sollte eine Bootsfahrt im Tigre-Delta auf dem Programm stehen. Vorher holte sich Phil noch seine Bustickets um morgen nach Iguazu zu den Wasserfällen aufzubrechen.
Als wir in Tigre ankamen, sahen wir schon das ganze Straßen überschwemmt waren nach den gestrigen Regenfällen.
Somit fiel dieser Programmpunkt im wahrsten Sinne des Wortes...ins Wasser !
Da wir vorher schon mit einem Doppler geliebäugelt hatten,stand der weitere Plan fest.
Nachdem Andi gestern beim Super-Clasico einen Schotten kennengelernt hatte und mit ihm essen war, sie aber eine Argentinische Platte mit lauter Innereien wie Stierhoden serviert bekamen, wollte er nun im Mc seinen Fleischbedarf decken. Also schnell was gegessen und zurück in die Capitale.

Sonntag, 24. April 2016

Racing Club de Avellaneda - CA Independiente 0:0

Primera Division
Estadio Presidente Juan Domingo Peron (El Cilindro) 
Zuschauer: 45.000  

Endlich stand das Hauptspiel unserer Tour an ! Das Derby de Avellaneda !Es ist das zweitwichtigste Derby nach dem Super-Clasico Boca-River.  Beide gehören zu den "Großen 5" Teams in Argentinien (Boca, River, San Lorenzo,Racing und Independiente).Für Carsten und mich als "Racing-Hinchas Aleman" geht hiermit ein Traum in Erfüllung ! So war mit Dirk, Nicole und Phil Treffpunkt Constitucion ausgemacht. Vorher musste ich noch Phil kontaktieren, da ich früh vor lauter Action wegen dem Spiel von Espanol im angeblich gefährlichen Viertel mit der Farbwahl meines Pullovers (rot) ziemlich ins Klo gegriffen habe.

CD Espanol - CA Defensores de Belgrano 1:0

Primera B Metropolitana
Estadio Nueva Espana
Zuschauer: ca. 500
Heute stand der 2. Versuch an endlich den 30.000er im Villa Flores zu besuchen. Letztes Mal brachen wir den Versuch ab, da uns Polizei und 3 Frauen warnten, es sei zu gefährlich und ausserdem gibts da Räuber, Zigeuner blablabla.
Bekommt man ja meist erzählt wenn man wohin zum Fußball will, heute wollten wir es aber durchziehen. So wurden allerlei Vorsichtsmaßnahmen getroffen, Kamera versteckt, Kleidung angepasst, Geld in Schuh etc.

Samstag, 23. April 2016

FC Würzburger Kickers - FC Hansa Rostock 2:1

3. Liga
Kickers-Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 7969 (ca. 1300 Rostocker)

Auf das Wiedersehen mit dem FCH habe ich mich schon länger gefreut und so war ich auf deren Auftritt am Dallenberg sehr gespannt, auch wenn das Wetter an diesem Samstag nicht gut war. Bis dato wurde ich von dieser Fanszene nie enttäuscht. Es war immer top. Hohe Mitmachquote, schöne Zaunfahnen, lauter Support vom coolen Stil und ohne jeglichen Schnickschnack… Das ist für mich die Fanszene der Hansa.
Schon einen Tag vor der Partie reisten mehrere Dutzend Rostocker an und suchten nachts einige Auseinandersetzungen in der Innenstadt, was für Würzburg schon sehr ungewöhnlich war.

CA Lanus - CA Banfield 2:0

Primera Division
Estadio Ciudad de Lanus Nestor Diaz Perez
30.000 Zuschauer

Nun war man in Eile, wollte man doch unbedingt pünktlich zum Clasico del Sur.
Lanus ist ein industrieller Vorort in der Provinz Buenos Aires. 1978 stand der CA Lanus mit 2 Millionen US-Dollar in der Kreide. Aufgrund enormer Fanuntertützung war es dem Club möglich wieder zu regenerieren. So stieg die Mitgliederanzahl innerhalb von 3 Jahren von 2.000 auf 10.000 an.
Es herrschte bereits überall großes Gewusel, es waren massig Leute in Trikots, Trainingsanzügen und sonstigen Vereinsdevotionalien zu sehen. Machte jedenfalls schonmal definitiv Lust auf das Spiel !

CA San Lorenzo de Almagro - CA Huracan 1:0

Primera Divison
Estadio Pedro Bidegain
Zuschauer: ca. 40.000

Gegen 12 Uhr traf ich mich mit Dirk und Nicole um sich auf dem Weg zu einem der größten Derbys des Argentinischen Fussballs zu machen.
San Lorenzo gegen Hurracan. Gut gelaunt machte man sich noch auf den Weg in ein Restaurant und man verputzte schnell noch ein Steak mit Bratkartoffeln so dass der Magen sehr gut gefüllt war. Nach dieser Argentinischen Köstlichkeit machten wir uns per Taxi auf den Weg nach San Lorenzo und der Taxifahrer machte aus seiner Sympathie zu San Lorenzo keinen Hehl.
Die Gegend wurde immer übler und die Gegend gegenüber der Haupttribüne ist wirklich krass und total runtergekommen wäre noch sehr human ausgedrückt.

Arsenal de Sarandi - CSD Defensa y Justicia 0:0

Primera Division
Estadio Julio Humberto Grondona
Zuschauer:  1.500
Vor 2 Jahren hatte es ja nicht geklappt mal 3 Spiele an einem Tag zu sehen, doch dieses Mal war man hoffnungsfroh. Da man sich nun etwas auskannte und heute Samstag war, war die Hoffnung groß.
Um 8 Uhr wollte man sich mit Andi und Phil am Obelisken treffen um dann die "Ole" (täglich erscheinende Sportzeitung) zu studieren. Doch schon auf dem Weg dorthin regnete es wie der Teufel. Tolle Voraussetzungen...

Freitag, 22. April 2016

CA Platense - CA Villa San Carlos 2:2

Primera B
Estadio Ciudad de Vicente Lopez
1.500 Zuschauer
Nach dem Spiel von Talleres trennten sich die Wege von Carsten und uns. Während er mit Dirk und Nicole zu Velez Sarsfield wollte,hatten wir das Spiel von Platense auf dem Zettel. 
Gut , da war ich zwar schon, aber bei Velez eben schon zweimal. Und da es für Andi ein neuer Ground war und sonst nichts geboten war ging es eben ins Barrio Mitre.Immer noch besser als nichts zu gucken !

CA Talleres (Remedios de Escalada) - Barracas Central 1:1

Primera B Metropolitana
Estadio Talleres de Remedios Escalada
Zuschauer: ca. 300
Vormittags mußte man wieder in die Florida-Straße und sich auf die nervigen CambioCambioCambio-Schlepper einlassen, den der Rest Bargeld wurde in Peso getauscht. Man bekommt einen minimal besseren Kurs als auf der Bank. Deswegen sollte man ordentlich Bargeld mitnehmen. Und beschissen worden bin ich bisher auch nie.

Donnerstag, 21. April 2016

CA River Plate - Trujillanos FC 4:3

Copa Libertadores
Estadio Monumental Antonio Vespucio Liberti
ca. 50.000 Zuschauer (ca. 40 Gäste)

Heute stand endlich der letzte Hotelwechsel an, denn heute kamen mit meinem alten Kollegen Carsten, noch sein Kumpel Dirk (Gladbach) und dessen Freundin Nicole an. Endlich hat das aus dem Koffer leben ein Ende !
Gebucht war das Ibis am Obelisken hieß es, als ich da ankam mit vollem Marschgepäck, war es dann doch das Ibis Congreso. Also nochmal Fußmarsch dorthin, weils so schön ist mit 2 Koffern durch die Innenstadt.
Ein Ibis ist ja für mich eine richtige Luxusherberge, da ich ja normal nur in verranzten Hostels nächtige. Aber es war ein Super-Angebot, nur leider ohne Frühstück. Lage und Sauberkeit waren absolut top und ruhig schlafen konnte man auch.

Mittwoch, 20. April 2016

CA Boca Juniors - AC Deportivo Cali 6:2

Copa Libertadores
Estadio Alberto Jacinto Armando 
Zuschauer: 40.000 (ca. 150 Gäste)
Nun ging  es endlich wieder in die Welthauptstadt des Fussballs, allerdings mit einer richtigen Tortur.
Cusco - Lima - Santiago de Chile - Buenos Aires. Das heißt zweimal umsteigen und die Nacht in Santiago am Airport schlafen, was jetzt eher weniger gut gelang. Und ein Tip: Meidet die Fluglinie "Sky Airline". Null Service. Nicht einmal was zu trinken konnte man kaufen. Dafür waren die Befürchtungen, das Gepäck geht bei so einer Tour verloren, jedoch unbegründet.

Dienstag, 19. April 2016

FC Zürich - Grasshopper Club Zürich 1:1

Super League
Letzigrund
Zuschauer: 10.218 (ca. 2.000 Gäste)

Zum 246. Zürcher Derby schaffte ich es endlich auch in die größte Stadt der Schweiz. Vor dem Spiel wurde diese auch ausgiebig erkundet und weiß definitiv zu gefallen.
Eine gute halbe Stunde vor Beginn erreichte ich den Letzigrund. Hier wurde ich bereits empfangen von mehreren Wasserwerfern und Cops die eher aussahen als würden sie nach Syrien verlegt werden als dass sie ein Fußballspiel absichern sollen.

Montag, 18. April 2016

SV Wacker Burghausen - SSV Jahn Regensburg 0:1

Regionalliga Bayern
Wacker-Arena
Zuschauer: 3 450 (ca. 400 Regensburger) 

Die Wacker-Arena war eins der zwei Stadien, welche mir in der Regionalliga Bayern fehlten, und so hatte ich ein Heimspiel des SV Wacker schon eine gewisse Zeit auf dem Schirm. Mit dem Aufeinandertreffen der beiden verfeindeten Szenen von Wacker und dem SSV Jahn wählte ich schon das Top-Spiel der Liga aus. Zudem befand sich der Kampf um die Meisterschaft der Regionalliga Bayern zwischen den beiden Teams in einer heißen Phase.
Dementsprechend war auch die heutige Leistung auf den Rängen. Beide Fanszenen gaben alles und zeigten sich von ihrer allerbesten Seite.

Sonntag, 17. April 2016

Club Sportivo Cienciano - FBC Binacional de Paucarpata 2:0

Testspiel
Estadio Inca Garcilaso de la Vega
Zuschauer: ca 5.000
Heute wurde erstmal ausgeschlafen und ordentlich gefrühstückt. Dann machten wir eine Stadtrundfahrt mit einem Doppeldecker. Für den Preis ok, auch wurde das auf dem Berg gelegene Naherholungsgebiet Saqsaywaman besucht, auf dem ähnlich wie in Rio eine Jesustatue steht, die über Cusco wacht. Natürlich in etwas kleinerer Ausführung.

Samstag, 16. April 2016

Inka Terra Hotel FC - Onquideas FC 1:2

Machu Picchu Liga
Estadio Nauchi Portillo
Zuschauer: ca 120 + 200 Zaungäste

Einmal im Leben auf den Machu Picchu, war ein Lebenstraum von mir, den ich mir nun nach langer Zeit endlich leisten konnte.
Nun mußten wir erstmal mit dem Bus 21 Stunden von Lima nach Cusco durch die Nacht eiern. Teilweise geht es ganz schön den Berg runter ohne Leitplanke. So wurde erstmal der Vorhang zugezogen, um das Elend nicht zu sehen. Soll ja schon einige Unfälle von Bussen gegeben haben, so wie die teilweise heizen wundert es mich, dasс nicht noch mehr passiert.
Cusco ist der Ausgangspunkt um auf den Machu Picchu zu kommen. Ganz nette Stadt, in der wir eine Übernachtung hatten bevor es am nächsten Tag per Taxi-Colectivo nach Ollantaytambo ging. Das ich den Bericht jetzt noch schreiben kann ist purem Glück und Gottes Schutz zu verdanken. Der Taxi-Fahrer heizte wie ein Wahnsinniger in seinem Schrottgefährt und überholte auch in den unmöglichsten Kurven. Hilo de Puta !

Dienstag, 12. April 2016

Sporting Cristal - Club Atletico Nacional 0:1

Copa Libertadores
Estadio Nacional
Zuschauer: ca. 5.000 (ca. 600 Gäste)

Von Madrid Barajas ging es mit Iberia direkt nach Lima. Für den Gabelflug Madrid-Lima/Buenos Aires-Frankfurt waren faire 530€ fällig.Service an Bord war ok, das Entertainment-System wurde voll ausgenutzt und die neuesten Filme geschaut. Nebenbei wurden ordentlich Getränke geordert. Schlafen kann ich in Fliegern sowieso kaum.
Durch einige Turbulenzen landete ich mit einer halben Stunde Verspätung in Perus Hauptstadt.
Dort wartete bereits Phil auf mich, der eigentlich 5min nach mir landen sollte. Phil ist aus Würzburg und Glubb-Fan und Mitglied der "Relegationstouristen", welche jedes Jahr soviel Relegationsspiele wie möglich auf unterfränkischen Boden schauen.

Sonntag, 10. April 2016

FC Basel - FC Zürich 2:2

Super League 
St. Jakob-Park
Zuschauer: 31 257 (ca. 700 Zürcher)

Zum ersten Mal ging es für mich zum Fußball in die Schweiz. Zusammen mit einem Kumpel ging es am Sonntagmorgen mit der Bahn nach Basel, wo der FC an diesem Tag auf den FC Zürich traf. Nachdem der andere Experte schon vor einem Jahr bei dem Spiel war, sollte nun auch ich das größte Duell der Schweiz sehen. Nachdem wir am Badischen Bahnhof angekommen waren, ging es erst ins Zentrum. Viel Zeit für Sightseeing gab es nicht, dennoch konnten wir feststellen, dass die Stadt sehr sehenswert ist. Aus der Innenstadt ging es mit der Tram-Linie 14 zum Joggeli – die gängige Bezeichnung für das Basler Stadion.

Real Madrid - Bilbao Basket 102:80

Liga ACB
Palacio de Deportes de la Comunidad Madrid
Zuschauer: 9658 (ca. 100 Basken)

Nachdem ich genug Amateur-Fussball konsumiert hatte, fuhr ich in Richtung Basketball-Arena und kehrte dort erstmal zum Essen ein. Ein Menü aus Spaghetti Bolognese, Brathähnchen und Nachtisch für 8 Euro.da Da kann man sicher nicht meckern.
Nach langer Zeit besuchte man mal wieder ein Basketball-Spiel, früher zu Dirk Nowitzkis-Zeiten war man auch mal öfter in Würzburg bei den damaligen X-Rays.

CD Mostoles - AD Alcorcon B 1:2

Tercera Division Grupo 7
Estadio Municipal de El Soto
ca 150 Zuschauer

Madrid al cielo !
Ein Ausdruck in dem die Spanier die Schönheit Madrids beschreiben, auch mich hat das Flair der Hauptstadt Spaniens im November gepackt, sodass ich sie als Ausgangsort meiner Südamerika-Reise wählte.
Nachdem man gestern Аbend mit 1 Std. Verspätung in Barajaas gelandet war, wurde nach dem Einchecken im "Mad4You Hostel" nur noch das Bett aufgesucht. Ryanair ist auch nicht mehr das was sie mal war und somit gab es keinen Pünktlichkeits-Jingle.

Samstag, 9. April 2016

FC Würzburger Kickers - SV Stuttgarter Kickers 2:1

3. Liga
Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 5.422 (ca. 450 Gäste)

 Da ich erst Samstag morgens ins verdiente Wochenende startete, blieb ich in der schönen Domstadt und ging wieder einmal auf den Dallenberg.
Eigentlich war kein Album von diesem Spiel geplant, da wir bereits in 2 Wochen wieder bei den Kickers sind wenn die Rostocker am Dallenberg gastieren.
Aber da die Gäste eine kleine Choreo im Gepäck hatten und es auch etwas Rennereien im Gästeblock gab entschied ich mich um.

Freitag, 8. April 2016

FC Amberg - SpVgg Oberfranken Bayreuth 0:3

Regionalliga Bayern
Stadion am Schanzl
Zuschauer: 547 (ca. 50 Oldschdäder)

Am letzten Arbeitstag vor dem 4-wöchigen Südamerika-Urlaub wurde natürlich eher Feierabend gemacht um den letzten fehlenden Ground der Regionalliga Bayern zu machen.
Zuerst ging es in die nette, aber verschlafene Altstadt und dort erstmal in die Kneipe. Dann ging es zu Fuss in das ca 20 min vom Bahnhof entfernte Stadion am Schanzl.

Samstag, 2. April 2016

Sportgemeinschaft Wattenscheid 09 - FC Schalke 04 U23 1:3

Regionalliga West
Lohrheidestadion
Zuschauer: 851 ( ca. 2-300 Königsblaue)

Spontan entschied ich mich in den Ruhrpott zu fahren. Von Gelsenkirchen aus ging es mit der Straba 302 in 9 Minuten zum, in dem an der Gelsenkirchener Stadtgrenze gelegenen, Lohrheidestadion.

Ich bin ja gern im Pott und mag die Menschen und den Charme der alten Industrieanlagen, aber wohnen möchte ich hier nicht, wirkt doch alles recht grau und trist in den Städten.

FC Energie Cottbus - SG Dynamo Dresden 0:2

3. Liga
Stadion der Freundschaft
Zuschauer: 15 255 (ca. 6000 Dresdner) 

Am ersten Aprilwochenende zog es mich nach Cottbus. Schließlich fehlt mir in der 3. Liga nicht mehr viel an Grounds und zweitens wollte ich aus irgendeinem unerklärlichen Grund schon immer mal nach Cottbus. Und so ging es mit dem ICE am Samstagmorgen Richtung Osten. Beim Umstieg in Leipzig sah ich noch einen Mob der Leipziger Chemiker, welche sich auf den Weg zum Auswärtsspiel in Pirna machten.

DSC Arminia Bielefeld - Fortuna Düsseldorf 0:0

2. Bundesliga
Stadion Bielefelder Alm
Zuschauer: 22.516 (3.000 Gäste)

Am letzten Wochenende ging es für mich mit dem Zug nach Bielefeld, auf dem Bahnsteig unterhielt ich mich noch kurz mit dem Kollegen der sich zur selben Zeit auf den Weg nach Cottbus machte.
In Hannover hatte ich einen ungeplanten Aufenthalt, da ich meinen Anschlusszug um ein paar Minuten verpasste. Aber alles halb so schlimm, ich hatte ein ordentliches Zeitpolster eingeplant und so konnte ich noch die Hallenser bei ihrem Umstieg Richtung Bremen beobachten, ca. um die 100 Leute übelster Sorte. Hamburger der Kategorie Siff und Suff waren auch schon reichlich am Bahnhof und so verging der lange Aufenthalt wie im Flug.