Sonntag, 26. April 2015

KK Crvena Zvezda - KK Cedevita Zagreb 69:65

ABA-Liga Finale Spiel 2
Hala Pionir
5.405 Zuschauer (20 Gäste)
Zum Abschluss der Balkan-Tour ging es zum Basketball. Karten gabs an der Tageskasse für 5€. Die ABA-Liga ist eine überregionale Liga in der Vereine hauptsächlich aus dem ehem. Jugoslawien um die Basketball-Meisterschaft spielen. Heute stand Spiel 2 des Finales an.Das ersten konnte von Zvezda gewonnen werden und es wird Best-of-5 gespielt.
In der Halle war ich zwar schonmal gegen Panathinaikos und Deljie supporten nicht in der ABA-Liga, aber um den Tag rund zu machen und noch etwas hochklassigen Basketball zu sehen, ging es trotzdem dahin.

OFK Belgrad - RAD Belgrad 1:0

Jelen Super Liga
Omladinski- Stadion
700 Zuschauer (Ca. 100 Gäste)


Nach dem Kick am frühen morgen, ging es gleich weiter Richtung Omladinski-Stadion von OFK um dort in der Sonne noch ein paar Bier zu trinken.
Das Omladinski ist ein richtig heruntergeranztes Old-School-Ostblock-Teil mit Laufbahn und weitläufigen Kurven. Absolut nostalgischer Flair hier beim Derby der Nr. 3 und Nr.4 in Belgrad.
Es soll wohl im Gespräch sein, dass es renoviert werden soll...nur wann weiß wohl keiner so Recht.... So prangte auch ein Spruchband am Zaun der Heimkurve der dortigen Ultra-Gruppe "Blue Union" auf dem stand: "Omladinski renovieren - jetzt !" 


FK Dorcol Belgrad - IM Rakovica 1:0

Srpska Liga Belgrade
Stadion FK Dorcol
ca. 160 Zuschauer (davon mind. die Hälfte Hopper)
 
Sonntags morgens um 11 ging es zum FK Dorcol in die 3. Serbische Liga am Fusse des Kalamegdan. Wunderschöne Lage, das "Stadion" hat 2 Plätze, auf einem wird wohl nix mehr gespielt und der hat eine schöne Holzüberdachung über 4 Steinstufen , der andere Platz auf dem gekickt wurde hat nur Steinstufen. Ansonsten kein Ausbau, die Gegengerade wird von einer Mauer begrenzt.

Samstag, 25. April 2015

FK Crvena Zvezda - FK Partizan 0:0

Jelen Super Liga
Stadion Rajko Mitic (Marakana)
44.120 Zuschauer (ca. 10.000 Gäste)

Belgrad-Deby ! Wieder mal ein Zirkus im Vorfeld mit der Ansetzung, nachdem gebucht war, wurde das Spiel eine Woche nach hinten verlegt, was mir leider die Reisegenossen kostete. Selbst 4 Tage vorher war nicht klar ob Samstag oder Sonntag gekickt wird, aufgrund eines Staatsgastes. Dieser wurde ausgeladen und so konnte traditionell Samstag abends gespielt werden.
Balkan live ! Man weiß halt was wirklich wichtig ist !!!
Man lief vom Hostel zu Fuß zum Stadion um etwas Atmosphäre zu schnuppern und noch ein paar Jelen zu trinken. Alles ruhig, wohl die Stille vor dem Sturm...keine Gesänge, keine Pöbeleien, keine Besoffenen...
Um 15 Uhr legte die Policija, die am Wegesrand in 4-12köpfigen Gruppen stand ihre Schutzpanzer an. Der Helikopter kreiste in der Luft..


Mittwoch, 22. April 2015

SpVgg Weiden - Würzburger Kickers 3:0

Bayrischer Pokal
Stadion am Wasserwerk
Zuschauer: 450 (ca. 40 Gäste)

Während der Kollege über den Balkan zieht bleibt die restliche Expertenrunde auch nicht ganz untätig. Gestern machten wir uns auf den Weg zum Halbfinale des bayrischen Pokals.
2009 wurde das alte Stadion am Wasserwerk in Weiden für 800.000 Euro aufgrund des Aufstiegs in die damalige Regionalliga Süd umgebaut und besitzt nun eine Kapatzität für 7.600 Zuschauern. Ich finde das Stadion hat viel an Charme eingebüßt, 2007 hatte ich noch das Vergnügen mir ein Spiel im alten Stadion anzusehen. 

FK Zeljeznicar Sarajevo - Sloboda Tuzla 1:1

Premier Liga BiH
Stadion Grbavica
ca. 4.000 Zuschauer (keine Gäste)
 
"Sarajevoooohooohooo"heulte Vucko, das Maskottchen der Olympischen Spiele 1984 vor jeder Übertragung. 31 Jahre später war man endlich selber vor Ort.
Die Stadt hat mir sehr gefallen. Schön ist die Baskarsija (Altstadt) mit ihren teils traditionellen Geschäften und Moscheen.Das Olympiagelände wurde selbstverständlich erkundet, der Tunnel Spasa, ein Ausflug nach Srebrenica und eine Fotoausstellung dazu wurden ebenso besucht.
Mittwochs stand endlich Fussball auf dem Programm. So ging es zu Fuss in den Stadtteil Grbavica, zum gleichnamigen Stadion.

Sonntag, 19. April 2015

SV Waldhof Mannheim - Offenbacher FC Kickers 0:0

Regionalliga Südwest
Carl-Benz-Stadion
Zuschauer: 6.811 (2.000 Gäste)


Waldhofs Heimspiel hatte ich schon länger im Visier. Ursprünglich wollte ich das Derby gegen die Zweitvertretung vom FCK anschauen. Doch weil die Erste der Pfälzer zeitgleich spielte und letzte Saison bei solchen Vorraussetzungen lediglich um die 2000 Zuschauer ins Stadion kamen, suchte ich mir lieber was anderes. Das Hinspiel auf dem Bieberer Berg im Oktober blieb mir ganz gut in Erinnerung und so entschied ich mich für das Spiel gegen den OFC.
Mit der Bahn ging es über Osterburken nach Mannheim. Auf dem Weg merkte ich, dass heute nicht nur Fußball angesagt ist... An diesem Sonntag war auch ein Heimspiel der Mannheimer Adler, die oben in der DEL mitspielen.

BSC Young Boys 1893 - FC Thun 4:0

Super League
Stadion Wankdorf
Zuschauer: 23.868 (Gäste: ca. 220)

Als letztes Spiel in der Schweiz ging es für mich zum Berner Derby. Aufgrund dessen, dass in der Schweiz der Geldbeutel schneller leer ist als ich schauen kann, haben wir uns die Karten für den Familiensektor bereits 3 Tage zuvor gesichert. Hier war dann auch das reinste Kinderfest im Gange und die Hölle los – kein Wunder, denn zum Derby gab es einen „Familientag“. Da würde in Deutschland bei so einem Spiel wohl kein Mensch drauf kommen so etwas zu veranstalten.
Das neue Stadion Wankdorf schaut aus wie geleckt, mit Einkaufszentrum und sonstigem Pi Pa Po hat es für mich von außen keinerlei Charme, wenn hier nix los ist merkt glaube ich niemand, dass er vor einem Stadion steht. Von innen sieht die Welt zum Glück schon wieder etwas anders aus. Zwar auch nichts Atemberaubendes, aber da hab ich bei weitem schon Schlimmeres gesehen.

Samstag, 18. April 2015

FK Velez Mostar - NK Siroki Brijeg 1:0

Premier Liga BiH
Stadion Vrapcici
700 Zuschauer (60 Gäste)


Nach der Landung in Belgrad ging es nach dem ersten Cevapi und Jelen mit dem Bus in einer 7stündigen Tor-tour weiter nach Sarajevo.Bei der Ausreise aus Serbien filzten die Grenzer aus dem 32-Mann-Bus....natürlich nur meinen Platz peinlichst genau. Danach durfte ich mich selbstverständlich noch einer Einzeldurchsuchung in ihrem Kabuff unterziehen.Wenigstens waren sie freundlich. "It´s only Routine, you know?" und boten mir sogar noch ein Stück Kuchen an. Gefunden wurde selbstverständlich nix.
Am nächsten Morgen ging es früh weiter mit dem Zug nach Mostar. Geht zwar schneller mit Bus, aber für 8€ Retour und der gebotenen Aussicht aus dem alten, verranzten Zug, ist das empfehlenswerter. Schöne Landschaft an der man da vorbei fährt.

Sonntag, 12. April 2015

FC Basel 1893 - FC Zürich 1896 5:1

Super League
St. Jakob-Park
Zuschauer: 32.042 (ca.700 Gäste)

Als 2. Spiel der Schweiztour suchte ich mir das Knallerspiel zwischen Basel und dem FC Zürich aus.
Knapp eine Stunde vor Spielbeginn traf ich am St. Jakob-Park ein, bei einer Stadionrunde sah ich, dass sich hier bereits ordentliches Potenzial der Basler sammelte. Das Stadion selber fand ich von außen jetzt nicht so den Knaller, änderte sich aber mit betreten des Grounds. Schön eng und teilweise 3 Ränge. Gefällt mir gut.
Die Muttenzerkurve eröffnete das Spiel mit einer Blockfahne im Oberrang und einer Schalparade und massig Schwenkfahnen im Unterrang. Dazu gab es noch eine ordentliche Prise Rauch. Fand ich einen sehr geilen Anblick. Nach allen Toren wurden ebenfalls massig Rauchtöpfe und Bengalos gezündet.

Würzburger FV - DJK Ammerthal 1:0

Bayernliga Nord
Sepp-Endres-Sportanlage
343 Zuschauer (2-3 Autoladungen aus der Oberpfalz)

Nach gut einem Jahr war es mal wieder an der Zeit beim "Verein" an der Mainaustrasse vorbeizuschauen. Dank Freikarte konnte man sich die 8 Euro Eintritt sparen.
Der WFV ist der Nachfolger des 1981 mit 2,5 Mio DM Schulden in Konkurs gegangenen FV 04 Würzburg. Früher spielten die 04er im Stadion an der Frankfurter Strasse, indem ich mit meinem Vater als kleiner Knirps mein erstes Fussballspiel in der damaligen 2. Liga sah.
Durch den Konkurs verlor der einstige Arbeiterverein aus der Zellerau sein Stadion und seinen Vereinsnamen und musste als am 22.5.81 neu gegründeter Würzburger Fussballverein in der damaligen C-Klasse neu starten. In der Saison 81/82 war der WFV noch im Stadion an der Frankfurter Strasse geduldet, das die DJK Würzburg aus der Konkursmasse erwarb. 


Samstag, 11. April 2015

FC Thun - FC Luzern 1:0

Super League
Arena Thun
Zuschauer: 6.129 (ca. 350 Gäste)

Da ich momentan für eine gute Woche in der Schweiz verweile, wurde logischerweise auch der Spielplan des schweizer Fußballs genauer begutachtet. Das 1. Match das ich mir herauspickte, war Thun – Luzern.
Vom Anhang der Heimmannschaft hatte ich so gar keine Ahnung und so bin ich ohne große Erwartungen angereist. Zum Einlauf der Mannschaften gab es ein rot-weißes Fahnenmeer aus Plastikfähnchen. Nix besonderes, aber nett anzusehen. Am Support beteiligten sich durchgängig um die 100 – 120 Leute und spulten ihr Programm ab. Ab und an wurde es ordentlich laut, so fand ich den Auftritt des sehr jung wirkenden Blocks Süd ganz ordentlich und war besser als das was ich mir vorstellte.


VfR Wormatia Worms – SV Elversberg 1:1

Regionalliga Südwest
Wormatia-Stadion
Zuschauer: 850 (ca 75 Gäste)

Während Experte 2 in der Schweiz unterwegs ist, begaben sich am Samstag die verbliebenen Experten auf die WET-Tour in die südöstliche Rheinland-Pfalz . Nachdem wir kurz die Innenstadt von Worms erkundet haben, ging es ziemlich früh zum Spiel. Dreiviertelstunde vor dem Spiel waren wir nach einem 20-minutigen Fußmarsch am Stadion angekommen.
Das Stadion gibt es seit 1928, 2008 wurde es zuletzt umgebaut. Momentan hat es auf Grund der Sperrung der beiden Kurven ein Fassungsvermögen von 5624 Zuschauer. Obwohl heute mit SV Elversberg ein Aufstiegskandidat da war, waren heute unter 900 Zuschauer im Stadion gewesen. Die Zuschauerzahl lag heute somit unter dem Durchschnitt des VfR, welcher diese Saison bei 1.229 Zuschauern liegt.


Montag, 6. April 2015

FC Bayern München II - TSV 1860 München II 1:0

Regionalliga Bayern
Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße
12.500 Zuschauer (ca. 4000 Blaue)

Um das Münchener-Amateur-Derby ist mittlerweile ein regelrechter Kult entstanden. Auch bei uns Experten stand das Spiel schon lange auf der Liste. Durch kurzfristige Spielverlegungen schafften wir es leider erst heute auf Giesings Höhen. Auch als das Spiel schon fest terminiert war, waren wir immer noch sehr skeptisch, was die Austragung des Derbys am Ostermontag angeht. Normal werden ja solche Spiele in die Woche gelegt.

Mittlerweile ist das Grünwalder auch schon zu klein und die Gerüchte sprechen sogar von einer Verlegung in die sterile Allianz-Arena. Durch Kontakte konnten wir noch Karten für das schnell ausverkaufte Spiel bekommen. In der Woche vor dem Spiel hingen Sechzger in ganz München an die 100 Pro-60- und Anti-Bayern-Plakate auf, um schon mal Reizpunkte zu setzen. Früh am Montag morgen ging es mit dem Zug in die bayerische Landeshauptstadt, um sich in Giesing in einem traditionellen Stüberl bei Bier und Jägermeister mit bekannten Münchnern auf das Derby einzustimmen. 



Sonntag, 5. April 2015

R* Leipzig - 1. FC Nürnberg 2:1

2. Bundesliga
Zentralstadion Leipzig
Zuschauer: 30.479 (ca. 5.000 Gäste)

Hätte mir einer vor 2 Jahren gesagt das ich mir ein Spiel vom Leipziger Plastikklub anschaue, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Nun bin ich aber auch nicht mehr der Jüngste und etwas reifer geworden. Mittlerweile denke ich etwas anders, so dass ich es erst mit eigenen Augen gesehen haben musste bevor ich mir eine wirkliche Meinung über dieses Konstrukt bilden kann. Ich könnte jetzt hier groß ausholen, aber am Ende schreibe ich auch nur das was schon x-fach überall steht.

Mittwoch, 1. April 2015

Borussia Neunkirchen - SC Hauenstein 1:0

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
Ellenfeldstadion
Zuschauer: 272 (handgezählte 21 Hopper)

Mit Entsetzen vernahmen wir die Nachricht aus dem Saarland, dass der einstige Erstligist und Traditionsverein aus Neunkirchen gewaltig ins Straucheln geraten ist. Dies könnte die letzte Saison für die Borussia werden, falls nicht noch ein neuer Geldgeber gefunden wird. Mit dem Verein würde wohl auch das legendäre Ellenfeldstadion verschwinden. Grund genug, dass die Expertenrunde eine Abordnung ins Saarland schickte.
Ohne große Probleme (mit Ausnahme eines Staus bei Lautern) erreichten wir das Stadion, aus dem Auto ausgestiegen, atmeten wir schon pure Nostalgie ein. Am Stadion nagt schon gewaltig der Zahn der Zeit, was andere als Bruchbude bezeichnen würden faszinierte uns und ließ uns ständig neue Details entdecken. Highlight dürfte die gefundene Kloschüssel gewesen sein die da stand wo sie nicht hingehörte, absoluter Abenteuerspielplatz für Männer!