Mittwoch, 30. Dezember 2015

VER Selb - EV Landshut 0:2

Oberliga Süd
Eisstadion Selb
Zuschauer: 2374 (ca. 150 Gäste)

Nachdem ich es leider am Montag nicht nach Landshut zum Spiel gegen Weiden geschafft habe, ging es für mich am Mittwoch zu deren Auswärtsspiel nach Selb.
In der Porzellanstadt angekommen staunte ich nicht schlecht was in dieser Kleinstadt für ein Tempel steht. Fast 4000 Zuschauer fasst das Selber Eisstadion und hatte ich in dieser Größenordnung nicht erwartet. Die langen Schlangen an der Kasse ließen schon eine gute Kulisse erwarten, die fast 2400 Zuschauer übertrafen dann aber doch meine Erwartungen um einiges. Wo allerdings die übrigen 1600 Zuschauer noch Platz finden sollen ist für mich schon fraglich, schließlich ging es auf den Stehrängen bereits ganz schön eng zu, lediglich auf der Hintertortribüne war noch etwas Platz.

Dienstag, 29. Dezember 2015

PDC Dart WM 2016

27.12.2015
Evening Session

Raymond van Barneveld - Stephan Bunting 4:3
James Wade - Wes Newton 4:0
Michael van Gerwen - Darren Webster 4:0


It´s Pressi to throw first
Game on !

Heute stand endlich der eigentliche Höhepunkt unserer Tour an. Seit 2010 hat auch mich das Dart-Fieber gepackt und seitdem schaue ich alljährlich zwischen den Jahren die Dart-WM in der Glotze.
Schon vor dem TV fesselte einen die Stimmung in der Halle: Verkleidete, besoffene Engländer die sich zum Obst machen und spannender Dart-Sport. Wie sagte der Kommentator Elmar Paulke mal: "Das Oktoberfest des Sports". Glaube das trifft es ganz gut.

Fulham FC - Rotherham United FC 4:1

Championship
Craven Cottage
16.333 Zuschauer (ca. 400 Gäste)

Nach der Nachmittags-Session im Ally Pally gings hurtig nach Westlondon.Der letzte Programmpunkt auf unserer Tour.stand an. An der Tube-Station "Putney Bridge" raus und gleich ins "The Eight Bells" gestolpert. Für mich eines der geilsten Pubs überhaupt. Klein, schnuckelig und natürlich mit Teppichboden :-D
Man kam noch mit einer Familie aus Rotherham ins Gespräch.
Ich mag die Engländer ja generell. Ein trinkfreudiges Volk, sehr höflich, traditionsbewusst, leicht einen an der Waffel und voller Leidenschaft für die schönste Nebensache der Welt !

Montag, 28. Dezember 2015

Queens Park Rangers FC - Huddersfield Town FC 1:1

Championship
Loftus Road
16.333 Zuschauer (862 Gäste)

Heute gings nach Westlondon. Mit der Tube bis "White City" und die "South Africa Road" rein und man ist schon fast vorm Ground. Vorher gings noch in den Pub "The Springbok" der auf dem Weg liegt. Ist allerdings nur für Heimfans, man musste auch sein Ticket vorzeigen. Nettes Pub mit Raucherbiergarten und so wurden einig Cider reingelassen. Man kam auch mit einigen Regensburgern ins Gespräch.Wie immer gings eine Viertelstunde vorher Richtung Stadion. Quer durch irgendeinen Park/Garten und an den typischen englischen Reihenhäusern vorbei. Ich liebe solche Grounds, die Mitten im Viertel liegen.

Samstag, 26. Dezember 2015

Leyton Orient FC - Portsmouth FC 3:2

Football League Two
Brisbane Road
5.848 Zuschauer (1500 Gäste)

Bereits Mitte des Jahres stand fest, das wir um den Boxing Day zu Viert dem Mutterland des Fussballs mal wieder einen Besuch abstatten wollten. Höhepunkt sollte der erstmalige Besuch der Dart-WM werden.
Doch erstens kommt es anders, nur besser eben nicht…
Am 25.12 nahm mich Ronaldo von Kist aus mit nach Frankfurt, wo wir uns mit Kollege X (Name der Redaktion bekannt) traditionell im Gleis 25 auf unseren Flug einstimmten. Paul aus der Pfalz sagte die Tour am Vormittag leider wegen Krankheit ab...

Samstag, 19. Dezember 2015

1. FC Heidenheim 1846 - 1. FC Nürnberg 0:3

2. Bundesliga
Albstadion Heidenheim
Zuschauer: 14.800 (ca. 3.000 Gäste)

Das letzte Livespiel im Jahre 2015 führte mich nach Heidenheim, dort gastierte heute der fränkische Altmeister aus Nürnberg. Also ab ins Auto und runter in die Ostalb gebrettert. Das Auto stellte ich etwas abseits ab und machte mich zu Fuß auf quer durch die Stadt und über die Burg zum Stadion. Kann ich auch nur jedem empfehlen, die Anfahrtswege sind schnell verstopft und das war auch heute der Fall.
Das Stadion wurde 2010 umgebaut und wirkt von außen wie ein Betonbunker, von innen ist es aber gar nicht so schlimm. Ich tippe darauf, dass da der holländische Stadionstandardtyp als Vorbild genommen wurde.

1. FC Magdeburg - FSV Mainz 05 II 3:1

3. Liga
Heinz-Krügel-Stadion
Zuschauer: 23 043 (ca. 15 Gäste)

Aus Berlin ging mein Flug in den Urlaub nach Israel. Um die Anreise zum Flughafen möglichst effektiv zu gestalten, entschied ich mich auf dem Weg dorthin das Spiel des 1. FC Magdeburg mitzunehmen. Die Fanszene entwickelte sich in den letzten Jahren zu den besten im Land und so wollte ich schon länger zum Heimspiel des 1. FCM.
Das Spiel gegen die Reserve von Mainz 05 war ursprünglich jetzt kein Burner gewesen, doch der Verein entschied sich diese Begegnung zum Jubiläumsspiel zu machen. Drei Tage später feierte nämlich der Europapokalsieger von 1974 seinen 50. Jahrestag. Aus dem Grund wurde zu diesem Spiel groß aufgerufen, sodass das Heinz-Krügel-Stadion am Ende sehr gut gefüllt war. Trotz diesem waren unter den Besuchern keine wirklichen Eventies zu erkennen.

Sonntag, 13. Dezember 2015

ETSV Würzburg - 1.FFC Frankfurt II 0:3

2. Frauen-Bundesliga-Süd
Sportpark Herieden
78 Zuschauer

Das Spiel wurde nur eingeschoben, da sonst nix geboten war.
Mehr gibts dazu auch nicht zu schreiben.
Frauen-Fussball ist halt eine andere Sportart.

Fotos: +++Pressi+++

Samstag, 12. Dezember 2015

VfL Wolfsburg - Hamburger SV 1:1

1. Bundesliga
Auto-Arena
30.000 Zuschauer (ca. 4.000 Gäste)


Nach über 10 Jahren hatte ich mal wieder Bock in Wolfsburg vorbeizuschauen. Damals wollte man mich zuerst nicht ins Stadion lassen, da ich zu betrunken sei...
Ich war ja schon überall auf der Welt in allen möglichen Zuständen im Stadion und hatte nie Probleme. Doch konnte ich das Problem später mit Charme und Überredungskunst lösen...
Mein ICE hielt glücklicherweise in der Autostadt, es sollen ja schon einige vorbei gerauscht sein. So war man ziemlich früh vor Ort und was macht man vormittags in Wolfsburg ?

Sonntag, 6. Dezember 2015

TSG 1899 Hoffenheim II - SV Waldhof Mannheim 0:1

Regionalliga Südwest
Dietmar-Hopp-Stadion
Zuschauer: 1220 (ca. 700 Mannheimer)

Zusammen mit dem Experte 1 ging es am Sonntag mit dem Zug in den Sinsheimer Vorort Hoffenheim.
Das Stadion, welches bereits 1999 anstelle eines Sportplatzes errichtet wurde, ist als Spielstätte einer Zweitvertretung mehr als in Ordnung. Ursprünglich war das Stadion nämlich für die erste Mannschaft der TSG gedacht. Als der hochgepushte Club 2008 den Aufstieg in die Bundesliga klarmachte, ging es dann in die neuerbaute Arena.

Samstag, 5. Dezember 2015

FC Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg 1:1

3. Liga
Kickers-Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 5 617 (ca 1300 Gäste)

Zum fünften Mal in dieser Saison ging es für mich an den Dallenberg, wo der FC Würzburger Kickers seit knapp 50 Jahren seine Heimspiele austrägt. Früher waren die Kickers in der Sanderau, in der Randersackerer Straße beheimatet. Aus Gründen der Stadtplanung musste dieser Platz abgegeben werden und der Verein baute sich ein Stadion an der neuen Stelle. Seit 1967 ist das Stadion am Dallenberg die Heimstätte der Kickers.

Samstag, 28. November 2015

SG Dynamo Dresden - SC Preußen Münster 0:0

3. Liga
Rudolf-Harbig-Stadion
Zuschauer: 27.853 (ca. 600 Gäste)

Manchmal frag ich mich ja echt was bei mir falsch läuft, da frier ich mir Freitagabend in Schweinfurt den Arsch ab und hab am nächsten morgen nix besseres zu tun als bei miesestem Wetter in den Osten zu fahren. Na egal, ich bin ja nicht aus Zucker.
Ziel der Reise war die sächsische Landeshauptstadt Dresden. Das Auto stellte ich ausserhalb auf einem Park and Ride ab und tingelte mit der S-Bahn einmal quer durch Elbflorenz, allzuviel habe ich leider nicht gesehen, ein Grund mit mehr Zeit wieder zu kommen und die Stadt etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Freitag, 27. November 2015

1. FC Schweinfurt 05 - SSV Jahn Regensburg 2:1

Regionalliga Bayern
Willy-Sachs-Stadion
Zuschauer: 1.140 (ca. 120 Gäste)

Lange hat es gedauert, jetzt kommt auch das Album Schweinfurt vs. Regensburg endlich online. Die Bilder sind leider ehr mies geworden, ich gelobe Besserung.
Flutlichtspiel an einen Freitagabend in der benachbarten Kugellagerstadt und dann ist mit Regensburg auch noch eine der Toptruppen aus der Regio Bayern zu Gast.

Sonntag, 22. November 2015

TSV 1860 München II - FC Bayern München II 2:0

Regionalliga Bayern 
Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße 
Zuschauer: 10 300 (2500 Rote) 

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr berichtet die Expertenrunde vom München-Derby. Für mich ist dies nach dem Duell am Ostermontag das zweite Amateur-Derby. Obwohl ich inzwischen weiß, dass es in Deutschland auf dem Schwarzmarkt immer Tickets gibt, ließ ich mir trotzdem durch eine Internet-Bekanntschaft eine Karte besorgen. Nach dem Spiel im August war aber auch dieses Derby wieder mal nicht ausverkauft. Es gab sowohl in der neuen Ostkurve als auch im Gästeblock reichlich Restkarten. Entweder ist es das Wetter, das die Leute abgeschreckt hat, oder der Hype um das Derby ist tatsächlich nicht mehr so groß.

Samstag, 21. November 2015

Celtic FC - Kilmarnock FC 0:0

Scottish Premier League
Celtic Park
42.770 Zuschauer, (ca. 100 Gäste)

Da sich der Teil der absoluten Autobahnpessimisten durchgesetzt hatten klingelte bei mir um 05:30 Uhr der Wecker.
6:00 Uhr stand dann ein PKW mit 4 weiteren motivierten Jungs in der Einfahrt. Es galt ja schließlich den Flug um 11:00 Uhr in Stuttgart (ca. 190km entfernt!!!)zu bekommen.
Ohne Verzögerungen erreichten wir das Parkhaus am Flughafen Stuttgart, wo wir einen weiteren alten Bekannten vom Bodensee mit reichlich kühlem Blonden in Empfang nahmen und mit ihm die Reisegruppe komplettierten.

VfL Wolfsburg - SV Werder Bremen 6:0

1. Bundesliga
Wolfsburg-Arena
Zuschauer: 30.000 (ca. 3.000 Gäste)


Die Operation Bundesliga voll machen läuft auf Hochtouren, jetzt fehlen nur noch 2 oder 3 der neuen Buden. In Wolfsburg war ich zwar schon ein paar Mal, aber weshalb es nie zu einem Stadionbesuch kam ist eine andere Geschichte.
Ich persönlich finde das von VW gesponserte Stadion nicht so schlecht, von außen zwar nicht mein Geschmack, aber zwei Ränge und schön eng gebaut, da gibt es größere Verbrechen in der modernen Stadionarchitektur.


Sonntag, 8. November 2015

VFC Plauen 1903 – BSG Wismut Gera 3:1

NOFV Oberliga Süd
Vogtlandstadion
Zuschauer: 627 (ca. 80 Gäste)

Der heutige Sonntagsausflug führte mich ins Zonenrandgebiet, genauer gesagt nach Plauen wo heute die Wismut aus Gera zu Gast war. Das Stadion hatte ich schon länger auf meiner Liste, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen.
Da heute auch noch eine gegnerische Fanszene anreiste erhoffte ich mir auf den Rängen ein kleines Spektakel. Leider boykottierten die Plauner aufgrund von Streitigkeiten mit dem Verein das Spiel. Sie fielen lediglich beim Anmarsch von ca. 30 Leuten zu ihrem Standort auf, wo sie sich bis etwa zur 75. Minuten schweigend aufhielten und einige Trikots und T-Shirts am Zaun aufhingen, danach zogen sie genauso lautlos wieder ab wie sie aufgetaucht waren.

Samstag, 7. November 2015

1. FC Union Berlin - 1. FC Nürnberg 3:3

2. Bundesliga
Stadion an der Alten Försterei
Zuschauer: 21 522 (2500 Gäste)

Gute sieben Jahre sind seit meinem letzten Besuch in Berlin vergangen. Mit dem Nachtbus ging es Samstagnacht nach Berlin. Obwohl ich Union nie zuvor gesehen habe, empfand ich schon immer Sympathie für diesen Verein. Der Verein schafft es trotz des modernen Einflusses im Fußball sein eigenes Gesicht zu behalten und dabei noch auf Dauer in der 2. Bundesliga zu spielen. Auch hier wurde das Stadion umgebaut. Doch es entstand keine sterile Arena an der Autobahn. Die neue Alte Försterei hat immer noch ein eigenes Flair und steht an derselben Stelle, wo noch der Vorgängerverein Union Oberschöneweide seine Spiele seit 1920 austrug.

Mittwoch, 4. November 2015

FC Barcelona - FC BATE Borisov 3:0

Champions League
Camp Nou
68.502 Zuschauer (ca. 150 Gäste)

"Mes que un Club!" 
Dieser Slogan trifft weltweit wohl auf keinen anderen Verein so zu wie auf Barca. Das "mehr als ein Club" heißt unter anderem:
Spektakel, Bindeglied aller Katalanen und aller Generationen, Stolz und Identität einer Stadt und Big Business. All dies ist mit dem Stadion Camp Nou gegenständlich geworden.
Seit heute weiss ich das Barca für mich der wohl weltweit kommerziellste Klub ist. So extrem hab ich das wirklich noch nie irgendwo erlebt. Überall in der Stadt kann man allen möglichen Nippes und an jeder Ecke Stadion/Museumstour und Spieltickets kaufen.Und die Fress/Konsummeile auf dem Stadiongelände topt auch alles.

FC Barcelona Juvenil - FC BATE Borisov U19 2:0

Youth League
Mini Estadi
ca. 800 Zuschauer (ca. 20 Gäste)

Um 4:30 klingelte der Wecker, denn heute gings mit dem ersten Zug die 600km nach Barcelona. Das in ganzen 3 Stunden und dafür ist der Preis mit 32 € durchaus fair.
Da für heute Sturm und heftiger Regen gemeldet wurde und bei Ankunft das Wetter noch ok war, ging es schnell in den Park Güell, der von dem berühmten Architekten Antoni Gaudi gestaltet wurde. 8 Euro Eintritt war mir das wert. Ist sehr interessant, nur nervten die ganzen Tourihorden, am schlimmsten sind die Asiaten ,die respektlos durchs Bild rennen, dumm posen und dann mit ihren bescheuerten Selfie-Sticks rumrennen. Irgendwann hau ich jemand so ein Ding um die Ohren.Am besten kommt man gleich zu Parköffnung um den Massen zu entgehen.

Sonntag, 1. November 2015

CD Leganes - Real CD Mallorca 0:0

Segunda Division
Estadion de Butarque
4.174 Zuschauer (ca. 180 Gäste)

Leganes ist eine Trabantenstadt ebenfalls im Süden von Madrid. Mit der Metro Sur bis "La Fortuna". Dann ist es ein gut halbstündiger Fußmarsch an einer Autobahn entlang, durch tristes Gebiet. Hochhäuser, Plattenbauten, Industriegebiet...da fragt man sich ehrlich: "Warum mache ich das alles hier ?" "Warum bin ich nirgends anders hin?" oder "Da ist doch nie im Leben ein Ground".
Doch dann sieht man irgendwann Flutlichtmasten und die Vorfreude steigt wieder und alle Anstrengungen oder Bedenken sind vergessen.
Für Amateurfussballfreunde: Am Stadion ist noch ein Kunstrasen mit 1 Holztribüne a la Schweden.Als ich kam ertönte leider kurz darauf der Schlusspfiff. Über den Parkplatz drüber ist der Parque Deportivo La Cantera mit 2 baugleichen Kunstrasen mit je 4 Stufen. Auch hier kam ich nur in den Genuss von 10min :-(

CD Colonia Moscardo - AD Union Adarve 2:3

Tercera Division Grupo 7
Estadio Roman Valero
ca. 400 Zuschauer

Frühs aufgestanden und erstmal nach nem Frühstück geguckt, ohne Kaffee bin ich ja nur ein halber Mensch morgens.Zufällig ging es an einer Jamoneria vorbei, das sind Schinkenlokale in denen überall die Schinkenkeulen hängen und es Fleisch satt gib. Man kann dort recht günstig essen und trinken. Bei dem Angebot für ein Bocadillo con Jamon (Baguette mit Schinken) und ein Cerveza für 2,40€ konnte ich nicht nein sagen und verzichte erstmal auf nen Kaffee.

Samstag, 31. Oktober 2015

Getafe CF - FC Barcelona 0:2

Primera Division
Coliseum Alfonso Perez
13.000 Zuschauer (ca 1/4 für Barca )

Getafe ist eine Vorstadt im Süden von Madrid. Mit der Metro Sur bis Haltestelle "Los Espartales" und zwei Querstraßen weiter ist das Stadion. Auf dem kurzen Weg dahin sind einige nette Kneipen wo man noch nen Riesen-Hamburger mit Pommes für 3,5€ verspeiste und mit Bier hinunterspülte.
Getafe FC wurde 1983 gegründet. Der Vorgängerverein wurde 1976 unter dem Namen Pena Madridista Getafe, ursprünglich ein Fanklub von Real Madrid, registriert.
Seit 1980 traten die Mannschaften unter dem Namen Deportiva Pena Getafe an. Nach der Fusion mit dem Club Getafe Promesas 1982 entstand der FC Getafe.

Real Madrid CF - UD Las Palmas 3:1

Primera Division
Estadio Santiago Bernabeu
72.387 Zuschauer (ca 1.000 Gäste)

Um meinen Geburtstag herum bastel ich mir seit Jahren immer schöne Touren (Sofia, London, Belgrad, Italien). Diesmal stand mal wieder Spanien auf der Agenda.
Schließlich sollte jeder Fußball-Fan einmal im Bernabeu und Camp Nou gewesen sein. Früher bestand noch die Hoffnung das mit meinem Verein zu schaffen, aber seit 5 Jahren ist das für die nächsten Jahre auch eher sehr unrealistisch...
Ausserdem haben die Städte auch kulturell einiges zu bieten.
Leider fiel den Spaniern ein nun auch an Silvester zu kicken, sodas alles ein Spieltag nach hinten verschoben wurde, was für mich wiederum umbuchen hies. Wäre ja langweilig wenn alles mal seinen gewohnten Lauf nehmen würde.

FC 1917 Gerolzhofen - 1. FC Geesdorf 0:4

Bezirksliga Unterfranken Ost
Steigerwald-Stadion
Zuschauer: ca. 200

Während der Kollege in Spanien die noch vorhandene Sonne genießt, zog es mich zum Amateurfußball nach Gerolzhofen.
Hier gibt es mit dem Steigerwald-Stadion für mich eine Perle im fränkischen Fußball zu bewundern. Das Stadion wurde nach dreijähriger Bauzeit 1957 mit Hilfe einer in der Nähe stationierten Pioniereinheit der Amerikaner errichtete.

Sonntag, 25. Oktober 2015

SK Rapid Wien - FK Austria Wien 1:2

Bundesliga
Ernst-Happel-Stadion
Zuschauer: 32 200 (1500 Gäste)

Die Meisten dürften sich für Nationalstadien mit Laufbahn wenig begeistern, für mich sind solche Stadien eigentlich ganz sympathisch. Früher waren die Spiele der Nationalmannschaft nämlich kein Event für Konsumenten, sondern beruhten tatsächlich auf dem jeweiligen Land-Patriotismus. Somit ist für mich ein Nationalstadion fast immer DAS Stadion eines Landes. So wollte ich noch bevor Rapid in das neue Stadion umzieht unbedingt ein Spiel im Ernst-Happel-Stadion sehen. Dafür einigte sich natürlich das Wiener Derby, welches an diesem Oktober Wochenende zum 315. Mal ausgetragen wurde. Nach dem Old Firm ist das Duell des SK Rapids und der Austria das zweithäufigste gespielte Derby Europas.

SR Donaufeld - Favoritner AC 4:0

Wiener Stadtliga
Sportplatz Donaufeld
Zuschauer: 300 (ca. 12 Gäste)

Zusätzlich zu den beiden anderen Spielen suchte ich mir ein weiteres in der Wiener Stadtliga aus. Jedes der neun Länder Österreichs besitzt seine eigene Landesliga. Deshalb hat auch die Hauptstadt eine Liga. Es ist die vierthöchste Spielklasse des Landes.
Am Tag des Derbys gab es am Morgen zwei Spiele in Wien. Darunter auch das Heimspiel des SR Donaufeld um 10:15. Da es dort ein ausgebautes Stadion gibt, war somit klar, dass ich dahin muss. Der Verein ist im gleichnamigen Stadtteil an der linken Uferseite der Donau beheimatet. Mit der U1 ging es bis zur Station Kagran und dann weiter mit der Tram 25 direkt vors Stadion. Die Alternative wäre die S-Bahn bis Floridsdorf und von dort ein 15-minutiger Fußmarsch gewesen.

Freitag, 23. Oktober 2015

TSG 1899 Hoffenheim - Hamburger SV 0:1

1. Bundesliga
Rhein-Neckar-Stadion
30.000 Zuschauer (ca 3.500 Gäste)


Am 10. Spieltag stand mein erstes Bundesliga-Spiel dieser Saison an. Hätte man mir das vor Jahren mal gesagt, das ich so spät mein erstes Spiel sehe, ich hätte es nie geglaubt, aber mittlerweile ist die Bundesliga ja total uninteressant geworden. Bayern wird sowieso Meister, auf die Hälfte der Mannschaften die mittlerweile in Deutschlands Bel Etage spielen kann man sowieso verzichten. Und das Drumherum mit sterilen Arenen und Verzehr-Karten kotzt mich auch nur noch an.
Ab Würzburg ging es mit meinem Kollegen Fulda-Holgi und zehn Bier los. Leider verpassten wir aufgrund von Verspätungen in Bad Friedrichshall den Anschluss. Sodass wir gezwungen waren dort eine Stunde rumzubekommen. Gut...die Bier waren nun auch leer und man konnte nachladen. 

Wiener Sportklub - ASK Ebreichsdorf 2:1

Regionalliga Ost
Sportclub-Platz
Zuschauer: 1 341 (ca 25 Gäste)

Als bei einem der ältesten Vereinen Österreichs dem Wiener Sport-Club mitten in der Saison 2001/02 finanzielle Probleme begannen, wurde die Fußballabteilung aus dem Sport-Club ausgegliedert und der Auffangverein Wiener SK übernahm die Rolle des früheren Fußballvereins in der Regionalliga Ost. Mit Ausnahme der Saison 2002/03 spielt der neue SK in der Regionalliga Ost, der dritthöchsten Liga des Landes. Der Zuschauerschnitt beläuft sich auf ca. 1.500 Zuschauer. Zum Highlight der Saison gehört das Derby gegen First Vienna, bei den Spielen kommen 6000-7000 Zuschauer auf den Sportclub-Platz.

Samstag, 17. Oktober 2015

FC Schalke 04 - Hertha BSC 2:1

1. Bundesliga
Arena auf Schalke
Zuschauer: 61.366 (ca 3.000 Gäste)

Erneut ging es für mich in den Ruhrpott, diesmal aber auf die große Fußballbühne. Gelsenkirchen oder besser gesagt Schalke hieß das Ziel. Trotz etwas Stau erreichte ich rechtzeitig die Arena und hatte so genug Zeit mich mit alten Weggefährten auf eins zwei Bier zu treffen, Merci für die organisierte Karte.
Eine halbe Stunde vor Anpiff betrat ich dann das ''Stadion''. Es trifft echt nicht meinen Geschmack und schon bei meinem ersten Besuch sagte ich zu meinen damaligen Begleitern, dass dies der Anfang vom Ende der Stadionkultur in Deutschland sein wird. Mich errinnert das ganze einfach an eine riesige Turnhalle.

VfR Wormatia Worms - SV Waldhof Mannheim 0:1

Regionalliga Südwest
Südweststadion
Zuschauer: 3024 (80% davon Mannheimer)

Auf Grund der laufenden Sanierungsarbeiten im Wormser Stadion zog der VfR für einige Spiele in das legendäre Südweststadion in Ludwigshafen. Erbaut wurde das Stadion noch vor dem Zweiten Weltkrieg. Während dem Krieg wurde es erheblich zerstört und wurde dann im Jahr 1950 wiedereröffnet. Anfangs spielte hier noch der einheimische Verein FC Arminia. 1983 bis 1989 wurde das Stadion vom SV Waldhof Mannheim als Bundesliga-Spielstätte genutzt. Für den heutigen Gegner der Wormatia war dieses Spiel also nur im übertragenen Sinn ein Auswärtsspiel. 

Sonntag, 11. Oktober 2015

TSV 1947 Ebensfeld - FC Würzburger Kickers II 0:2

Landesliga Nordwest
Karl-Reinlein-Stadion
200 Zuschauer (ca.10 Gäste)
Länderspiel-Pausen sind ätzend,so ist die Spielauswahl stark eingeschränkt, andereseits bietet es sich dann auch mal an Spiele in unteren Ligen zu sehen. So ging es mit 7W, Würzburgs schnellstem Autofahrer an den Obermain nach Ebensfeld. Der 5.600 Einwohner zählende Markt im westlichen Oberfranken liegt zwischen Coburger Land und Bamberg.

Samstag, 10. Oktober 2015

FC Amberg - TSV Rain/Lech 1:0

Regionalliga Bayern
Stadion am Schanzl
Zuschauer: 532

Das Stadion am Schanzl hatte ich schon länger im Visier, wollte aber eigentlich abwarten bis Amberg gegen einen besseren Gegner spielt. Nachdem es aber Länderspielwochenende war und ich nichts anderes interessantes gefunden hatte, ging es eben zum Spiel gegen einen langweiligen Gegner. Es trafen zwei Aufsteiger der Regionalliga aufeinander. Rain/Lech wurde in der letzten Saison Meister in der südbayerischen Oberliga und konnte somit direkt aufsteigen. Der Heimverein war Zweiter in der Nordstaffel und konnte sich über die Aufstiegsrunde durchsetzen. Für die Oberpfälzer ist es eine Debütsaison in der 2012 geschaffenen Regionalliga.

Samstag, 3. Oktober 2015

SG Wattenscheid 09 - Alemmania Aachen 3:1

Regionalliga West
Lohrheidestadion
Zuschauer: 1885 (ca. 550 Gäste)

Donnerstag noch Europaleague, heute Regionalliga West. Krasser Wechsel von europäischem Spitzenfußball zu Amateurgekicke im Ruhrpott, zwei komplett verschieden Welten, die beide ihre Vorzüge haben.
Mit der Bahn ging es nach Wattenscheid, wo einem am Bahnsteig schon der Ruhrpottflair in seiner reinsten Form empfing, ich glaub der wurde nach dem Krieg wieder aufgebaut und das war‘s seitdem. Zu Fuß ging es dann in gut 20 Minuten zum Stadion und durfte dann auch die schöneren Seiten kennenlernen wie etwa die ‘‘Zeche Holland‘‘.

Donnerstag, 1. Oktober 2015

FC Augsburg - FK Partizan Belgrad 1:3

Europa League
Schwabenstadion Augsburg
Zuschauer: 22.948 (ca. 1.500 Gäste)

Wenn eine der besten Kurven Europas gerademal 250 km von mir entfernt seinen Auftritt hat, ist klar das ich da dabei sein muss!
Also ab in die Karre und runter in den Süden gebrettert, bis kurz vor Augsburg kamen wir auch ganz gut vorwärts. Doch dann Stau und Stillstand, also ab auf den Park and Ride und mit der Straßenbahn einmal quer durch Augsburg. Haben ja noch eine gute Stunde Zeit, schaffen wir locker oder doch nicht? Was sich die AVG dabei dachte ist mir echt ein Rätsel! Sie schaffte es tatsächlich alles, aber wirklich alles zu verbocken was nur geht. Die Straßenbahn vom Park & Ride mit 5 Minuten Verspätung, der angekündigte fünfminuten Takt vom Königsplatz zum Stadion klappte auch nicht so ganz und die Wartezeit betrug das vierfache. Jetzt war klar, mit der Bahn schaffen wir auf garkeinen Fall!

Montag, 28. September 2015

Djurgardens IF - Helsingborgs IF 2:2

Allsvenskan
Nya Söderstadion
8.772 Zuschauer (ca. 60 Gäste)

 Heute stand ein straffes Programm an. Zuerst ging es auf die Insel Djurgarden.Ein Stadtteil und Parkgebiet im Osten von Stockholm. Die zum Teil bewaldete Insel gehört zum Stadtbezirk Östermalm und hat etwa 800 Einwohner, ist 279 Hektar groß und wird von einem 10.200 Meter langen Strand umfasst. Die Insel heißt eigentlich Valdemarson , es wird aber praktisch nur der Stadtteilname verwendet. Sie dient den Stockholmern als Erholungsgebiet, ähnlich dem New Yorker Central-Park. Auf ihr befindet sich auch der Freizeit-Park Gröna-Lund und das ABBA-Museum. 

Sonntag, 27. September 2015

SG Eintracht Frankfurt - Hertha BSC 1:1

1. Bundesliga
Waldstadion
Zuschauer: 46 000 (ca. 2500 Gäste)

Bei einer Begegnung der Ersten Bundesliga war ich schon über einem Jahr nicht mehr. Das Spiel der SGE gegen Hertha war der Kategorie C eingeordnet. Die Karten waren somit nicht überteuert gewesen und ich ließ mich auf das Spiel ein.
Normalerweise bin ich echt kein Freund der ersten Liga, dennoch fand ich es bei der Eintracht wirklich angenehm und das obwohl die ''Nordwestkurve'' meine hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte. Am Anfang waren die Frankfurter noch sehr ordentlich zu hören, doch die Stimmung flachte schnell ab. 

Hammarby IF - AIK Solna 1:0

Allsvenskan
Nya Söderstadion
Zuschauer: 28 945 (ca. 6 000 Gäste)





Nachdem man die Bilder und Videos vom Derby gegen Djurgarden sah,war klar man musste endlich auch mal nach Schweden.Bis auf Dänemark ist Skandinavien für mich ein unbesuchtes Terrain.Also schloss man sich Carsten an der die Kartenfrage klärte. Am Spieltag traf man sich dann mit 2 Finnen, die Dauerkarten für HIF haben in einer Hammarby-Kneipe in Södermalm um sich auf s Spiel bei Happy Hour einzustimmen. Bis auf eine Reiterstaffel war kaum Polizei zu sehen und man nahm rechtzeitig die Tunnelbana zum Stadion. Kurz vor uns fuhr die Sonderbahn aus dem nördlichen Vorort Solna mit wohl deren Hauptmob an uns vorbei. 

Samstag, 26. September 2015

1. FC Magdeburg - FC Energie Cottbus 2:2

3. Liga
Heinz-Krügel-Stadion
Zuschauer: 19.453 (ca. 650 Gäste)

Magdeburg stand schon lange auf meiner Liste ganz oben und gegen Cottbus klappte es auch endlich. Über den Anhang der Heimmannschaft hatte ich auch bislang nur Positives gehört und so waren die Erwartungen heute sehr hoch.
Als Intro gab es eine schöne geschlossene Schalparade und auch an Lautstärke mangelte es nicht. Die erste Halbzeit fand ich brutal gut, vor allem der Wechselgesang innerhalb des Block U und anschließend mit dem gesamten Stadion war brachial laut. Wahnsinn auch das abwechselnde Klatschen, seitwärts oder rückwärts Hüpfen, Schalparade und was weiß ich noch alles...

Brommapojkarna IF U19 - GIF Sundsvall U19 6:0

U19 Allsvenskan Norra
Grimsta IP
ca. 50 Zuschauer

Heute ging es mit dem Zug nach Uppsala, was ca eine halbe Stunde dauert. Erst wurde die Studentenstadt besichtigt und danach der Magen beim Pizzabuffet vollgeschlagen. In Schweden ist es üblich das die Restaurants in der Mittagszeit (meist von 11-14 Uhr) ein "Dagens Lunch" anbieten. Das ist meist ein Hauptgericht mit Suppe/Salat und einem Getränk plus Kaffee extra. Kostet meist so zwischen 8-10 Euro.Also recht günstig und empfehlenswert, wenn man ein bisschen auf sein Geld achten will.

Freitag, 25. September 2015

Vasalund IF U19 - Atvidabergs FF U19 3:1


U19-Allsvenskan Norra
Skytteholms IP (Solna)
ca. 130 Zuschauer

Endlich ging es mal nach Schweden, habe ich ja immer vor mir hergeschoben, da es mir zu teuer war. Mittlerweile bekam man so einige Tips und generell ist ja mächtig was los auf den Rängen und Sverige schon mehr als ein Geheimtip.
So war das Stockholm-Derby das Hauptspiel. Aussenrum gab s sonst nix Grossartiges in Schwedens Hauptstadt, aber man wollte ja auch noch genügend Zeit haben die wunderschöne Stadt ausgiebig zu besichtigen. So stand heute die Altstadt (Gamla Stan) und Södermalm auf dem Programm und man latschte bestimmt seine 10km heute runter, das einem schon die Füsse weh taten. Und was macht man zur Entspannung ? Richtig, Fussball gucken!

Mittwoch, 23. September 2015

SpVgg Fürth - SC Paderborn 3:0

2. Bundesliga
Sportpark Ronhof
Zuschauer: 8.435 (62 Gäste)

Englische Woche, für große Sprünge reicht's da bei mir auch nicht, aber für die gut 100 km an den Ronhof langt es dann doch. Dank schleppendem Einlass erreichte ich etwa 2 Minuten vor Spielbeginn meinen Platz, durchschnaufen, gleich geht's los.
Im spärlich besuchten Gästeblock (handgezählte 62) gab es eine Tapete ''Englische Wochen abschaffen''. Auch die Heimseite blies ins selbe Horn, '' Gegen Spieltermine unter der Woche'' konnte ich dort lesen. Dazu noch ein paar Fahnen und fertig war das Standardintro.

Dienstag, 22. September 2015

SV Werder Bremen II - FC Würzburger Kickers 0:0

3. Liga
Weserstadion - Platz 11
275 Zuschauer (ca. 50 Gäste)

Um den vorletzten noch fehlenden Ground der 3.Liga einzutüten muss man auch mal Opfer bringen, so wurde eher Feierabend gemacht und es ging per ICE in die Stadt um die selbst die Weser einen Bogen macht.
Dort ging es den altbekannten Weg Richtung Weserstadion, nur diesmal zu Platz 11. Das 5.500 Zuschauer fassende Stadion gilt beim DFB als Musterspielstätte für U-23-Mannschaften. In den Medien wird das kleine Stadion oft als "Friedhof der Favoriten" oder auch als "Hinterhof des Henkers" bezeichnet, da hier schon so mancher Favorit stolperte.

Samstag, 19. September 2015

FC Würzburger Kickers - Hallescher FC Chemie 0:1

3. Liga
Kickers-Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 3 950 (500 Gäste)

Seit meinem letzten Besuch am Dallenberg sind fünf Monate vergangen. In der Zeit hat sich im Kickers-Stadion einiges getan. Der Verein hat alles dafür getan, dass das Stadion der 3. Liga würdig ist. Auch an Eingängen läuft die Kontrolle schon viel flüssiger und erinnert mich nicht mehr an die Top-Spiele der Regionalliga, als es sehr zäh ablief. In der sogenannten Stehhalle der Haupttribüne wurden Sitze installiert und so musste der Heimblock hinter das Tor umziehen.

Donnerstag, 17. September 2015

Athletic Club Bilbao - FC Augsburg 3:1

Europa League
San Mamés
Zuschauer: 37.838 (ca. 1.400)

Der FC Augsburg zog in der ersten Runde seiner Euro-Karrierre mit Athletic Club einen Gegner, dessen Heimat in der größten und wohl auch faszinierendsten Stadt im spanischen Baskenland – Bilbao – liegt.

Sonntag, 13. September 2015

SV Lurup Hamburg - Buxtehuder SV von 1862 0:3

Oberliga Hamburg
Uwe-Einsath-Stadion an der Flurstrasse
130 Zuschauer (ca. 20 Gäste)

Weiter ging es an die Flurstrasse, wo der SV Lurup sein Zuhause hat. Das Stadion ist benannt nach einem Mäzen des Vereins.Dieser machte in der Vergangenheit öfter Schlagzeilen durch den Plan möglichst bald 2.Liga zu spielen.
Der Verein entstammt dem Arbeitersport. 1933 wurde er von den Nazis mit dem DFB-Verein FC Blau-Weiß Schenefeld zwangsfusioniert. 1946 wurde er als TSV Lurup wiedergegründet, der dann 1949 den Namen SV Lurup und 1978 den volständigen Namen SV Lurup Hamburg erhielt. Bis Mitte der 70er-Jahre schrieb der Verein kaum Erfolge, erst als die Stauerei Tiedemann als Sponsor einstieg kam der Erfolg. 


Uhlenhorster Sport Club Paloma - HSV Barmbek-Uhlenhorst 1:2

Oberliga Hamburg
Jonny-Rehbein-Sportplatz
420 Zuschauer

Zur Frühschoppen-Zeit lockte mich das "Battle of Barmbek" der 2 Hamburger Traditionsvereine an die Brucknerstrasse. Mittlerweile mein 3. Besuch hier. Doch der legendäre Grand-Platz existiert nun nicht mehr, sondern es wurde ein neuer Kunstrasen verlegt. Ansonsten existiert hier kein Ausbau, ausser zweimal 2-stufige Metallrosttreppen. Auch wurde das früher urgemütliche Vereinsheim renoviert...leider. Nun schaut es aus wie ne 08/15-Lounge.Ich persönlich sitze lieber in verrauchten Gardinen-Kneipen als in so geleckten Etablissments.


Samstag, 12. September 2015

SG Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 6:2

1. Bundesliga
Waldstadion Frankfurt
Zuschauer: 51.500 (ca. 6.000 Gäste)

Am frühen Nachmittag machte ich mich mit dem Zug auf den Weg nach Frankfurt, das Abendspiel gegen Kölle stand auf dem Plan. Im Nachhinein kann ich sagen, alles richtig gemacht! Nach dem ich letztes Jahr das verrückte Spiel FFM vs. Hertha sehen durfte, gab es heute erneut 8 Tore auf die Augen.
Die Nordwestkurve startete mit einem Standardintro bestehend aus Schwenkfahnen und Schalparade in das Spiel. Kurz darauf gab es noch ein großes Spruchband ''Ausländer rein - Rheinländer raus!'' zu sehen. Stimmungstechnisch legten sie ganz ordentlich los und durften bereits nach 3 Minuten jubeln.

Hamburger FC Falke - SC Cosmos Wedel II 9:0

HFV Kreisklasse 5
Rudi-Barth-Stadion
464 Zuschauer

Mit einstündiger Verspätung ging es mit dem Fernbus zu nachtschlafender Zeit mal wieder nach Hamburg. Trotzdem war man pünktlich und gerädert in den Morgenstunden am ZOB in HH.Der Rest der Reisegruppe Brigada Bavaria kam mit einiger Verspätung mit dem Zug, da sie in Nürnberg in einen Flüchtlingszug umsteigen mussten. So fiel der Frühschoppen in der "Ringecke" im Hauptbahnhof etwas kürzer aus. Mit der S-Bahn ging es bis zur Station Diebsteich und dann in einem 5-minütigen Fussmarsch zum Rudi-Barth-Stadion des SC Union 03, bei denen der HFC Falke Untermieter ist.

Sonntag, 6. September 2015

Aramäer Heilbronn - TSV Heimerdingen 1910 4:5

Landesliga Staffel 1 Württemberg
Frankenstadion
350 Zuschauer (ca. 30 Gäste)

Nachdem man vorher noch ein niederklassiges Spiel beim SC Böckingen in der Nähe mitnahm ging es in das 1985 eröffnete Frankenstadion.Das kam leider zu spät für die große Fußball-Zeit des VfR 1896 Heilbronn. Oft fünfstellige Besucherzahlen wurden aus dem damaligen Städtischen Stadion vermeldet, in dem die Schwarz-Weißen von 1969-1974 in der Regionalliga Süd und 74/75 sogar in der 2. Bundesliga Süd kickten.


Samstag, 5. September 2015

SV Alsenborn - TSG Kaiserslautern II 4:1

A-Klasse KL-DOB
Stadion an der Kinderlehre
ca. 80 Zuschauer
 
Direkt nach Schlusspfiff in Homburg nahm einen dankenswerter Weise eine Münchener-Autobesatzung mit zum nächsten Spiel. Danke nochmals und Grüsse.
Alsenborn, 12km von Kaiserslautern entfernt, machte sich früher als "Artistendorf" einen Namen. Seine Bewohner wurden "Bajazze" und "Seiltänzer" genannnt. Vor Ort erinnert noch das "Circusmuseum Bajasseum" daran.

FC 08 Homburg - SpVgg Neckarelz 1:1

Regionalliga Südwest
Waldstadion
812 Zuschauer (ca.25 Gäste)
Nach 3 Wochen Urlaub mit der Tochter stand mal wieder ein größeres Hopping-Wochenende an. So ging es endlich mal nach Homburg ins Saarland.Rechtzeitig vor Ort ging es erstmal auf die Ruine Homburg.Wie der Name schon sagt sind die Mauern nur noch rudimentär vorhanden, ist jetzt nicht so toll, ausser der Ausblick auf die Stadt.

Mittwoch, 2. September 2015

FC Carl Zeiss Jena - FSV Budissa Bautzen 0:0

Regionalliga Nordost
Ernst-Abbel-Sportfeld
Zuschauer: 2.783 (ca. 5 Gäste)

Nachdem mein geplanter Doppler am letzten Samstag am Seitenstreifen kurz vor Fulda endete, war klar, dass der vom ADAC gesponserte Kleinwagen mir noch ein Spiel unter der Woche ermöglichen musste. Nachdem Wattenscheid vs. Essen zeitlich nicht machbar war, entschied ich mich für das Mittwochabendspiel der Regio Nordost.
Eine knappe Stunde vor Spielbeginn traf ich in Jena ein und suchte mir einen Parkplatz in Stadionnähe. Das Ernst-Appel-Sportfeld ist ein Oldschoolground wie ich es mag. 

Mittwoch, 26. August 2015

Real Farma Odessa - Arsenal Kiew 0:3

Druha Liga
FSK Ivan
Zuschauer: 250 (35 Gäste)

Letztes Jahr war Real Farma offiziell in Ovidiopol stationiert, obwohl sie schon in Odessa spielten. In diesem Jahr steht nun auch hinter dem Vereinsnamen die Schwarzmeerstadt. In der Zukunft soll der Verein auch in das kleine Stadion „Spartak“ im Zentrum der Stadt ziehen, damit mehr Zuschauer gelockt werden können. Denn momentan spielt Real noch in einem Industriegebiet, weit weg von der Zivilisation.
Zu Gast war heute Arsenal Kiew. Ein künstlicher Verein, der mitten in der Saison 2001/02 aus dem Armeeclub ZSKA entstand. 

Sonntag, 23. August 2015

Krystal Kherson - Zorya Lugansk 0:5

Kubok Ukrainy (Ukrainischer Pokal)
Stadion Krystal
Zuschauer: 5 155 (12 Gäste)

Nach Myr – Chernomorets am Samstag ging es für mich den Tag darauf nach Kherson. Dort empfang Krystal den Europa-League-Teilnehmer Zorya Lugansk. Für den Heimverein stellt das Spiel ein Highlight der letzten Jahren dar, da der Verein nur in der 3. Liga spielt und im Pokal zuletzt auch nur langweilige Vereine bekam. So kamen 10 Mal mehr Zuschauer als zu einem Drittligaspiel. Selbstverständlich bestand das Publikum wie üblich nicht nur aus den treuen Fans Krystals – wie es auch in Deutschland ist, wurde das Spiel zu einem großen Event. 

Samstag, 22. August 2015

Myr Hornostayivka - Chernomorets Odessa 0:2

Kubok Ukrainy (Ukrainischer Pokal)
Stadion Zatys
Zuschauer: 1 250 (140 Gäste)

Seit dem letzten Jahr ist der Pokal in der Ukraine ähnlich wie in Deutschland ausgelegt, sodass bei Einstieg der Erstligateams in den Pokal diese sicherlich auf Vereine aus den unteren Ligen treffen. Diese Neueinführung führte selbstverständlich dazu, dass die kleinen Vereine im Pokal hohe Zuschauerzahlen bekommen.

Im Gegensatz zum letzten Jahr kam es heuer zu drei Sensationen, die Erstligisten Karpaty Lviv, Metalist Kharkiv und Metalurg Zaporizhya flogen aus dem Pokal raus. 

Freitag, 21. August 2015

First Vienna FC 1894 - SV Horn 2:1

Regionalliga Ost
Stadion-Hohe -Warte
Zuschauer: 2.000 (ca. 90 Gäste)

Neben Rapid und Austria Wien gibt es noch weitere Traditionsvereine in Österreichs Hauptstadt die einen Besuch wert sind. Einen von diesen schaute ich mir am Freitagabend an.
Mit der U-Bahn ging es raus nach Döbling, von dort aus zu Fuß etwa 10 Minuten weiter bis zum Stadion. Ganz cooles Teil und die Aussicht runter auf die Stadt ist schon was Besonderes.
Zum Spitzenspiel gegen den SV Horn fanden sich etwa 2.000 Zuschauer ein, was für lange Schlangen an der Kasse und eine ordentliche Kulisse sorgten, die in Österreichischen Regionalliga erstmal erreicht werden muss.

Mittwoch, 19. August 2015

SK Rapid Wien - FC Shakhtar Donetsk 0:1

Champions League - Playoff
Ernst Happel Stadion
Zuschauer: 46.400 (ca. 200 Gäste)

Rapid schaffte es tatsächlich Ajax Amsterdam aus der CL-Quali zu werfen, für mich ein Grund nach Wien zu reisen und mir das Hinspiel gegen Donezk anzuschauen. Die Euphorie im Lager der Grünen war riesig und mit über 46.000 Zuschauern sorgten sie auch für den passenden Rahmen.
In den Sektoren C und D gab es eine Choreo die den Schriftzug "Ultras" auf grünen Hintergrund ergab. Dazu gab es noch vor der Kurve ein Spruchband ''Rapid ist eine Religion und wir sind die Propheten''. Wurde ordentlich umgesetzt und ergab ein gutes Bild. 

Samstag, 15. August 2015

SV Eintracht Trier 05 - SV Waldhof Mannheim 07 0:2

Regionalliga Südwest
Moselstadion Trier
Zuschauer: 2.176 (ca. 400 Gäste)

Samstag morgen machte ich mich auf dem Weg in die älteste Stadt Deutschlands. Dank mehrmaliger Verspätung erreichte ich den Trierer HBF gerademal 20 Minuten vor Spielbeginn. Also lieber einen kurzen Sprint zum Taxistand getätigt, als sich irgendwo zu verlaufen und einen Teil des Spiels verpassen. Gut 5 Minuten vor Spielbeginn betrat ich dann auch das Moselstadion. Schön Oldschool, genau wie ich es mag! 

Freitag, 14. August 2015

Shakhtar Donetsk - Dnipro Dnipropetrovsk 0:2

Premier Liga
Stadion Chernomorets
Zuschauer: 13 213 (210 Gäste)

Odessa ist bereits die 4. Stadt, wo Shakhtar seit dem Umzug aus Donetsk seine Gegner empfängt. 90% der Spiele von der Mannschaft aus Donetsk fanden bislang im Westen der Ukraine, in Lviv statt. Doch zukünftig will Shakhtar seine Ligaspiele in der ganzen Ukraine absolvieren. Es gibt mindestens zwei Gründe für den Umzug. 

Sonntag, 9. August 2015

Sokil Zolochiv - Yunist Giyche 2:1

Persha Liga der Lvivska Oblast
Stadion Sokil
Zuschauer: 800

Obwohl ich schon viele Spiele in der Ukraine gesehen habe, kam ich nie zum echten Amateur-Fußball. Nach der dritten Profiliga (Druga Liga) gibt es jeweils in jeder der 24 Oblaste einen eigenen Verband, der auch eigene Ligen verwaltet. Jedoch ist das System der Oblast-Ligen von dem Profifußball ausgeschlossen, d.h. ein Verein muss nicht unbedingt Meister in einer Oblast werden, um in den Profifußball einzusteigen. Sowohl zuschauermäßig als auch leistungstechnisch sind die Ligen der Lviver und Kiewer Oblast mit Abstand die besten in der Ukraine. In der Lviv-Region dürften noch sogar mehr Fanszenen im Amateur-Bereich sein. 

Samstag, 8. August 2015

FC Würzburger Kickers - SV Werder Bremen 0:2 n.V.

DFB-Pokal 1. Runde
Stadion am Dallenberg
10.006 Zuschauer (ca 2.500 Gäste)

Die Euphorie in Würzburg um die Kickers kennt momentan keine Grenzen und somit meldete der Dalle zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ausverkauft.Nachdem gegen Dresden noch nicht alle Arbeiten am Stadion fertig gestellt waren, wurden heute erstmald die vollen 10.006 Zuschauer eingelassen. 
Wenn man bedenkt das vor 4 Jahren in der Landesliga gerade mal so um die 250 Zuschauer zu Spielen kamen ist die Entwicklung schon Wahnsinn. Heute ist die halbe Stadt und das Umland auf den Beinen und strömt mit Trikot und Schal zu den Kickers.Sicherlich ist der Erfolg der Motor dahinter. Und das Umfeld und auch die Fanszene muss noch wachsen, aber das wird mit der Zeit schon geschehen.

Karpaty Lviv - Chernomorets Odessa 4:0

Premier Liga
Stadion Ukraina
Zuschauer: 6 200 (40 Gäste)

Bei dem gleichen Spiel war ich schon 2013 gewesen. Damals war auch noch richtig Hass drin, da die beiden Szenen sich auf Grund mehrerer Tatsachen nicht leiden konnten. Seit 2010 ist die Auseinandersetzung zwischen den beiden Fanlager noch extremer geworden, nachdem die Odessa-Gruppe Duke's Band 14 Zaunfahnen in Lviv von der Heimszene gezogen hat. Doch seit der Maidan-Revolution herrscht zwischen allen verfeindeten Szenen Frieden. Die Szenen aus Odessa und Lviv veranstalteten im letzten Jahr sogar ein Freundschaftsspiel gegeneinander, um die Vereinigung der Fanszenen zu betonen. 

Donnerstag, 6. August 2015

Dinamo Minsk - FC Zürich 1:1 n.V.

Europa League Qualifikation 3. Runde
OSK Brestkiy
Zuschauer: 8 500 (ca 80 Gäste)

Nach dem CL-Spiel in Borisov ging es für mich mit der Bahn in den Westen, in die Stadt Brest. Dinamo Minsk hat schon seit Ende 2012 kein eigenes Stadion mehr, da das große Dinamo-Stadion in der Hauptstadt abgerissen wurde. An der gleichen Stelle soll dann ein neues Stadion entstehen, wobei die Arbeiten dort immer noch nicht laufen. So muss der Minsker Verein ab der 3. Runde der Europapokal-Quali in eine andere Stadt ausweichen. Brest liegt im Westen Belarus', ca 350 km von der Hauptstadt entfernt. 

Mittwoch, 5. August 2015

BATE Borisov - Videoton FC 1:0

UEFA Champions League-Qualifikation 3. Runde
Borisov-Arena
Zuschauer: 12 498 (10 Gäste)

Ursprünglich wollte ich zu den Ligaspielen in Weißrussland, aber auf Grund des Boykotts vieler Szenen, entschied ich mich für die Europapokalspiele... Aus Odessa, wo ich meinen Sommerurlaub verbringe, ging es mit dem Zug in die Hauptstadt der Republik Belarus. Der Grenzübergang mit dem Zug macht die Bahnfahrt in der ehemaligen Sowjetunion schon recht teuer. Mit dem Bus kann man viel billiger zwischen den Ländern reisen. Da ich aber keine Zeit verlieren wollte, begab ich mich trotzdem auf die Direktreise mit der Bahn und zahlte 58 Euro für die 3. Klasse.


Sonntag, 2. August 2015

FC Bayern München II - TSV 1860 München II 0:0

Regionalliga Bayern
Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße
11.300 (ca. 3.500 Gäste)

Nach dem guten Derby an Ostern stand für mich fest auch diesmal wieder dem Münchener-Ama-Derby beizuwohnen. Karten werden ja nur an Mitglieder verkauft und so musste man seine Kontakte spielen lassen. Allerdings war das Derby nicht ganz ausverkauft, das lag u.a. daran das noch kein Bundesliga-Spieltag war und somit nicht jeder seine Karten abholen konnte. Die freien Tickets gingen allerdings nicht an die Tageskasse, sondern wurden vom FCB dem Shredder übergeben...
Von Seite der Blauen fehlte diesmal die aktive Szene, um "mal wieder einzubremsen". Versteh ich jetzt nicht so ganz, man sollte doch froh sein sich mit seinem größten Rivalen zu messen. Aber gut.
Diesmal war auch ein Schwarzmarkt vorhanden.

Chernomorets Odessa - Dynamo Kiew 0:2

Premier Liga
Stadion Chernomorets
Zuschauer: 22.222 (ca 550 Gäste)

Fast 9 Monate ist es seit dem letzten Spiel von Chernomorets in der eigenen Stadt her. Nach der Hinrunde der abgelaufenen Saison wurde die Lage in Odessa als potentiell Gefährlich eingestuft und so wurden seitdem keine Spiele mehr ausgetragen. Der Verein musste nach Kiew, in das ehemalige Stadion von Dynamo Kiew, ausweichen.
Vor über zwei Monaten wurde der Ex-Präsident Georgiens Mikheil Saakashvili zum Gouverneur von Odessa ernannt. Durch die Mühen des Vereins und neuen Gouverneurs wurdеn die Verantwortlichen der Polizei erfolgreich überzeugt und der Austragung der Fußballspiele in Odessa stand nichts mehr im Wege. Vor zwei Wochen fand hier zur Probe das Supercupfinale zwischen dem Meister Dynamo Kiew und dem Vizemeister Shakhtar Donetsk statt. Sicherheitstechnisch lief es zum Glück ganz gut ab und so durfte auch Chernomorets in die eigene Stadt zurück. 

Samstag, 1. August 2015

FC Würzburger Kickers - SG Dynamo Dresden 1:1

3. Liga
Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 9.011 (ca. 2.500 Gäste)

Nach knapp vier Jahrzehnten Pause stand heute das erste Profispiel am Dallenberg an. Mit Dynamo Dresden war dann auch ein attraktiver Gegner zu Gast und so fiel die Entscheidung recht leicht an den Dalle zu pilgern.
Auch für den aktiven Haufen der Würzburger sollte es ein besonderes Spiel werden, neben dem ersten Heimspiel in Liga 3 standen sie auch zum ersten Mal an ihrem neuen Standort auf der Hintertortribüne. Als Intro gab es eine kleine Choreo, bestehend aus rot-weißen Folienbahnen, Wurfrollen, Doppelhaltern und Luftballons. Insgesamt gab es ein recht chaotisches Bild ab, nix besonderes aber viel habe ich heute auch nicht erwartet. Stimmungstechnisch hatte klar Dynamo die Hosen an, aber dafür, dass sich die Hausherren erst an ihrem neuen Standort finden müssen, war das Gezeigte gar nicht so schlecht. 

Sonntag, 26. Juli 2015

VfR Aalen - Chemnitzer FC 0:0

3. Liga
Scholz Arena
Zuschauer: 6.031 ( ca. 650 Gäste)

Endlich geht es auch in den Profiligen wieder los. Da ich aber schon irgendwie überall war oder mich einfach die Begegnung nicht reizte, entschloss ich mich an den Ort des Ursprungs der Würzburger Expertenrunde zurückzukehren. Da war ich also wieder, in Aalen, wo wir vor knapp 1,5 Jahren unseren Namen fanden und beschlossen diese Seite zu betreiben.
Nun aber genug mit den Sentimentalitäten, kommen wir zum Wesentlichen.

Sonntag, 19. Juli 2015

1.FC Nürnberg - RC Celta de Vigo 2:2

Testspiel
Waldstadion Weismain
2.514 Zuschauer (ca. 30 Gäste)

Dieses atemberaubende Stadion stand schon länger auf meiner to-do-Liste ganz oben. Der alljährliche Test des Glubbs hier, verschaffte mir die Möglichkeit den Ground endlich mal zu kreuzen.
Da Weismain über keinen Bahnhof verfügt, wurde das Mountain Bike mitgenommen und bis Burgkunstadt gefahren, nicht ohne die für mich schon traditionelle Durchsuchung auf "Waffen und Drogen" am Würzburger Hbf über mich ergehen zu lassen. Danke, immer wieder gern ! Dürfte mittlerweile mein 10. Mal gewesen sein...
Ab Burgkunstadt sind es noch 7km bis Weismain, welche bei schönstem Wetter in Angriff genommen wurden.

Samstag, 18. Juli 2015

1. FC Schweinfurt 05 - 1. FC Nürnberg II 5:1

Regionalliga Bayern
Willy-Sachs-Stadion
Zuschauer: 1.241 (20 Gäste)

Halleluja, die Sommerpause ist vorbei! So machte ich mich auf den Weg in die benachbarte Kugellagerstadt, um den Schnüdeln wieder einmal einen Besuch abzustatten.
Solange ich nicht im Gästeblock stehen muss, mag ich ja das Willy-Sachs-Stadion. Die fetten Flutlichtmasten, Haupttribüne und Bäume ringsrum geben ein schickes Bild ab. Keine sauber geleckte Schickimicki-08/15-Arena - das lässt mein Herz als Fußballnostalgiker höher schlagen.

Donnerstag, 16. Juli 2015

SSV Jahn Regensburg - SV Viktoria Aschaffenburg 3:2

Regionalliga Bayern
Jahnstadion
7.800 Zuschauer (70 Gäste)

Als erste Liga in Deutschland beginnt die Regio Bayern Mitte Juli mit der Saison. Das Eröffnungsspiel in der neuen Arena lockte auch mich in die Oberpfalz. So wurde 2 Std eher Feierabend gemacht und es ging mit dem Zug nach Regensburg. Das neue Stadion liegt an der A3. Vom Bahnhof ist es eine gute halbe Std zu Fuss dahin, Shuttlebusse fahren allerdings auch. An den Kassen standen lange Schlangen, es herrschte grosser Andrang.
Es war heute ja schon das 3. Spiel in der neuen Arena nach einem Pre-Opening gegen eine Ostbayern-Auswahl und dem Opening gegen den FC Augsburg. Wie wäre es noch mit einem Pre-Pre-Opening gewesen...?? ;-)

Samstag, 4. Juli 2015

TG Höchberg - FC Blau Weiss Leinach 5:1

Toto-Pokal 1.Runde
Waldsportplatz
ca 70 Zuschauer
 
Da ich wenn möglich Testspiele meide und mir nur eine Handvoll im Jahr anschaue, nahm ich erfreut zur Kenntnis das bereits die 1.Qualirunde in Toto-Pokal ansteht. Da ich nur einen Katzensprung von der Hans-Stumpf-Sportanlage entfernt wohne gucke ich zwangsläufig öfter bei den "Kracken" vorbei.
Bei der TG Höchberg handelt es sich um ein "Urgestein" der Landesliga. 2012 bestritten sie ihr 25. Jahr in dieser Klasse. Ein Jahr später mussten sie in die Bezirksliga runter....der "Betriebsunfall" wurde umgehend mit dem direkten Wiederaufstieg repariert.Höchberg ist ein Vorort von Würzburg (ca. 6km)

Freitag, 3. Juli 2015

1. FC Lichtenfels 1906 - SpVgg Fürth 0:11

Testspiel
Karl-Fleschutz-Stadion
Zuschauer: ca. 800

Normalerweise bleib ich ja dem ganzen Testspielgedöns fern, aber so langsam habe ich wieder Hummeln im Hintern und einfach Bock auf Fußball.
So machte ich mich auf den Weg in das beschauliche Lichtenfels. Am Bahnhof angekommen musste ich feststellen, dass die coole alte Gammelkneipe im Bahnhof leider geschlossen ist, welche ich bei diversen Umstiegen des Öfteren beehrt habe. Also ging es sofort zu Fuß weiter Richtung Stadion. 

Samstag, 27. Juni 2015

Svancy Team - Los Hokejos X:X

Abschiedsspiel für Petr Svancary
Za Luzankamy
25.000 Zuschauer

Um dieses Abschiedsspiel ist ja ein regelrechter Kult und Hype entstanden. So wurde das 2001 stillgelegte Stadion durch Hilfe und Spenden von Freiwilligen von der Vegetation befreit und hergerichtet um dem Abschied von Kultkicker und geborenem Brünner Petr Svancary (sprich: Schwanzari :-D ) einen würdigen Rahmen zu geben.Die Hälfte des Stadion war befüllbar und so fanden 23.000 Zuschauer ihren Platz, die Karten hierzu waren innerhalb 1 Woche restlos ausverkauft. Zusätzlich wurden für 2.000 VIPs eine Stahlrohrtribüne ans Feld gezimmert. Die Haupttribüne war noch im unrenovierten Zustand und man konnte sehen wie sich die Natur  ihren Weg durch den Beton gebahnt hatte.

Samstag, 20. Juni 2015

BSG Chemie Leipzig - BSG Stahl Riesa 2:3

Sachsenliga
Alfred-Kunze-Sportpark
Zuschauer: 3 364 (60 Gäste)

Obwohl die Saison schon vorbei schien, fand ich doch noch ein interessantes Spiel im Juni. Für die BSG Chemie Leipzig ging es um den Aufstieg in die NOFV-Oberliga-Süd. Noch letzte Saison spielte der Verein eine Liga tiefer und jetzt gab es die Riesenchance, nochmal aufzusteigen. Es ging mit International Leipzig, die gleichzeitig gegen Heidenau antraten, in das Aufstiegsduell um den zweiten Platz. Beide hatten Punktegleichstand, Chemie ein Tor mehr. 

Samstag, 13. Juni 2015

SV 05 Würzburg - SC Wasserfreunde Fulda 9:12

2.Wasserball-Liga-Süd
Wolfgang-Adami-Bad
ca. 80 Zuschauer

Nachdem vor einer Woche das letzte Relegations-Spiel im Kreis Würzburg gespielt wurde, herrscht abgesehen von ein paar Jugendspielen, hier Saure-Gurken-Zeit.
Was liegt näher als mal wieder bei den Randsportarten vorbei zu schauen.Heute bei den Wasserballern des SVW 05.
Der SV Würzburg 05 ist einer der Traditionsklubs in Deutschland. Fünf Mal waren Sie in den 70er Jahren Deutscher Meister. Die Saison 2010/11 schlossen die Nullfünfer mit platz 4 in Liga und Pokal so erfolgreich ab wie seit 13 Jahren nicht mehr. 2 Jahre später wird der Neuaufbau in Liga 2 gestartet, nachdem der SV 05 sein Team aus Liga eins zurückgezogen hat.

Sonntag, 31. Mai 2015

FC Würzburger Kickers - 1. FC Saarbrücken 6:5 i.E.

Relegationsspiel zur 3. Liga
Kickers-Stadion am Dallenberg
Zuschauer: 10.500 (ca. 2000 Gäste)

Während die beiden Kollegen einmal mehr durch Tschechien tingelten, machte ich mich auf den Weg ins Kickers-Stadion am Dallenberg. Dieses hieß heute sogar offiziell so, der Sponsor willigte ein und unterstützt die Aktion zur Rückbenennung. Wenn alles klappt wie die Fans es vorhaben wird das Stadion ab 2017 wieder dauerhaft den alten Namen tragen.
Die Würzburger eröffneten das Spiel mit einer Choreo über die gesamte Tribüne, meines Wissens nach dürfte das die größte sein die es jemals in Würzburg gegeben hat. 

Sigma Olomouc - FK Viktoria Žižkov 0:1

Fotbalová národní liga
Andrův stadion
Zuschauer: 3193 (20 Gäste)


Aus dem tschechischen Teil Schlesiens ging es am Sonntag Richtung Westen, in die sechstgrößte Stadt des Landes Olomouc. Dort erwartete uns das Spiel von dem Zweitligameister Sigma gegen Viktoria Žižkov.
Gegründet wurde der Verein ursprünglich als FK Hejčín und wurde erst 1965 nach dem Pumpenhersteller Sigma benannt. Erfolgreich konnte der Club erst nach dem Zerfall der Tschechoslowakei werden. Sigma ist einer der erfolgreichsten Vereine Tschechiens. In den 90-ern spielte der Club sehr oft in dem UEFA-Pokal und konnte 1991 sogar den Hamburger SV besiegen. 2004 traf man im UI-Cup wieder auf den HSV, verlor aber mit einem Gesamtergebnis von 0:4.

SK Unicov - MFK Vyskov 2:0

MSFL (3. Liga)
Stadion SK Unicov
ca. 200 Zuschauer
Nachdem gestern in Ostrava erstmal in der Kneipenstrasse ein paar Bier vernichtet wurde und früh am Früstücksbuffet ordentlich zugeschlagen wurde, ging es weiter nach Unicov. Rechtzeitig vor Anpfiff wurde das Auto vor dem Stadion abgestellt und gleich erstmal ein Frühstücks-Bier geholt. Auch allerlei Schnaps wurd zu Spottpreisen ausgeschenkt. Pivo 24 Kronen, da stand der Plan meinem Hobby nachzugehen...wieviele Pivo passen während einem Spiel in meinen Körper...Das Ausschank-Girlie musste nach dem 3. in der 1. Halbzeit auch schon lachen.

Samstag, 30. Mai 2015

FC Banik Ostrava - Dukla Praha 1:1

Synot Liga
Stadion Bazaly
Zuschauer: 10 340 Zuschauer (25 Gäste)

Bazaly und das Andrův stadion von Sigma gehören schon zu echten Perlen in Tschechien und so wollten wir schon immer diese Stadien anschauen. Glücklicherweise wurden an diesem Wochenende die Heimspiele von Banik und Sigma jeweils am Samstag bzw Sonntag terminiert, sodass wir die beiden Grounds im Osten des Landes auf einmal besuchen konnten.
Dies machten wir gerade pünktlich, denn die Begegnung gegen Dukla war das letzte Spiel in Bazaly. Kommende Saison wird der Verein seine Spiele im Městský stadion (Städtisches Stadion) im Stadtteil Vitkovice austragen. 

FC Fastav Zlin II - FK Sigma Olomouc II 2:3

MSFL (3.Liga)
Stadion Letna
200 Zuschauer (ca 10 Gäste)
In der Nacht von Fr. auf Sa ging es zu dritt von Würzburg aus los nach Amberg, dort wurde man von einem Bayern-Allesfahrer im Leihwagen aufgegabelt und bretterte die Strecke durch die Tschechei bis ans östliche Ende Richtung Ostrava.
Bei Tschechien werden wieder einige die Augen rollen...kaum Fanszenen, kaum Zuschauer. Ich könnte jedes WE nach Tschechien, mir gefällt die Gemütlichkeit und das Preisniveau. Unterhalb der ersten Ligen findet man auch noch geile Stadien mit teilweise alten Holztribünen. Und man kann sich dem Bierkonsum hingeben, kostet ja meist nie mehr wie 1€ und die 10:15-Spiele find ich einfach kultig! 

Mittwoch, 27. Mai 2015

1. FC Saarbrücken - FC Würzburger Kickers 0:1

Relegationsspiel zur 3. Liga
Ludwigsparkstadion
Zuschauer: 10.247??? (ca. 750 Gäste)

Ein letztes Mal ging es in den altehrwürdigen Ludwigspark, welcher nun saniert werden soll. Irgendwie schade, aber wohl leider nicht vermeidbar wenn der FC Saarbrücken wieder nach oben kommen möchte. Jedenfalls ein absolut genialer Oldschoolground!
Als ich hörte, dass die Kickers ihr Auswärtsspiel unter der Woche in Saarbrücken haben, dachte ich an maximal 200 Auswärtsfans. Dass sich letztlich doch 750 Unterfranken auf den Weg ins Saarland machten, überraschte mich sehr positiv. 

Sonntag, 24. Mai 2015

Lokomotiva Zagreb - RNK Split 0:3

Prva HNL
Stadion Kranjceviceva
Zuschauer: 1000 (ca 15 Gäste) 

In der kroatischen Hauptstadt ging es für mich am Sonntag zu Lokomotiva Zagreb. 
Seine Spiele trägt der Verein seit dieser Saison beim Stadt-Rivalen NK Zagreb aus. Zur Gast war RNK Split und so gab es heute ein Duell der Zwei zweiten Vereinen der größten Städte Kroatiens.
Die Gäste habe ich diese Saison bereits in der Europa-League Qualifikation beim ukrainischen Verein Chernomorets Odessa gesehen. Damals kam der kroatische Underdog sogar in die nächste Runde, in der er aber dann an FC Turin scheiterte. 

Samstag, 23. Mai 2015

HNK Rijeka - NK Osijek 3:0

Prva HNL
Stadion Kantrida
Zuschauer: 5.000 (keine Gäste)

Bestimmt tausendmal habe ich Kantrida auf den Fotos bewundert, aber nun kam ich auch dazu diese Perle live zu sehen. Nach dem Spiel war ich jedoch sehr traurig, da es tatsächlich das letzte offizielle Spiel darin war und das Felsenstadion jetzt durch einen Betonklotz ersetzt wird. Wieder mal verlässt uns eine Stadion-Legende...
Um Kantrida möglichst lang zu genießen, ging es schon 2,5 Stunden vor dem Anpfiff zum Stadion. Es liegt außerhalb des Zentrums, ca 5 km entlang der Küste nach Norden. Und schon direkt von der Straße hat man einen wundervollen Ausblick auf den Ground. Theoretisch wäre es sogar möglich direkt von der Straße ein Spiel anzuschauen, doch um die Schmarotzer abzuhalten, wird dort bei jedem Spiel eine Plastikbande aufgehängt. 

Freitag, 22. Mai 2015

ASV Rimpar - TG Höchberg 2:2

Landesliga Nordwest
Sportanlage Neue Siedlung
100 Zuschauer

Bei schönstem Wetter wurde noch ein Nürnberger Hopper am Würzburger Bahnhof abgeholt und mit dem Auto nach Rimpar gefahren.Dort traf man noch auf einen bekannten Bayern-Allesfahrer und zwei weitere Münchener Hopper.
Rimpar ist eigentlich eine Handball-Hochburg , hat aber auch schon mehr oder weniger bekannte Fussballer wie Bernd Hollerbach (HSV), Ralf Keidel (MSV+ FCI) und Alf Mintzel (SV Wehen Wiesbaden) hervorgebracht.


Sonntag, 17. Mai 2015

Hellas Verona FC - Empoli FC 2:1

Serie A
Stadio Marcantonio Bentegodi
Zuschauer: 18.588 (ca.110 Gäste)

Als 2. Spiel des Wochenendes wählte ich das Match Hellas Verona vs. Empoli. Dies war bereits mein 2. Besuch bei Hellas, welche sich zusammen mit dem Stadrivalen Chievo das Stadio Marcantonio Bentegodi teilen. Ein Besuch lohnt sich definitiv immer, vor allem bei Hellas scheppert es ordentlich. Die letzten Renovierungsarbeiten gab es vor gut 25 Jahren zur WM 1990 in Italien. Ich finde es jedenfalls richtig cool hier und weitere Besuche werden folgen, kann ich nur empfehlen.
Die Curva Sud sang sich bereits weit vor dem Spiel warm, auch die Gegengerade stimmte immer wieder mit ein und so schraubte sich der Lärmpegel immer weiter nach oben. Richtig cool ist auch die massive Zaunbeflaggung im einheitlichen Stil. 

Samstag, 16. Mai 2015

Modena FC - Ternana Calcio 1:2

Serie B
Stadio Braglia
Zuschauer: ca. 7.000 (ca. 150 Gäste)

Urlaub in Italien, da darf Fußball nicht fehlen! So ging es für mich zum Duell Modena vs. Terni. Beide Mannschaften haben sich noch nicht sportlich für die Serie B nächstes Jahr qualifizieren können und einer der beiden wird wohl den umliebsamen Weg über die Play Outs nehmen müssen. Dank einer Fanaktion des Vereins, ging es für einen schlappen Euro auf die Gegengerade. Da kann ich nicht meckern!
Im Gästeblock sammelten sich ca. 150 Gäste, welche aber erst nach der Führung ihres Teams zeigten was sie drauf haben. Da konnte ich schon geilen rythmischen Gesängen lauschen und das obwohl der Großteil die Tessera ablehnt und nicht Auswärts fährt. Irgendwann muss ich mir ein Heimspiel von Terni geben! 

Donnerstag, 14. Mai 2015

TG Viktoria Augsburg - Kissinger SC 9:10 n.E.

Toto-Pokal Kreisfinale Augsburg
Ernst-Lehner-Stadion
ca 300 Zuschauer

Vatertag ! Während andere mit dem Bollerwagen durch die Gegend ziehen, stand bei mir fest: "Der Ball muss rollen", da im Kreis Würzburg fussballtechnisch an diesem Tag tote Hose ist, da die ganzen Fussballer sich lieber die Kante geben, ging es per Bayern-Ticket in die Fuggerstadt. Zuerst schaute man auf dem Gelände der Post SV vorbei, wo Hellas Augsburg in der B-Klasse gegen den Ball trat. Es waren reichlich griechische Mitbürger anwesend. Das meistgebrauchte Wort war wie üblich "Malaka"...leider gabs nix zu trinken und zu essen. Da hätte man am Vatertag ordentlich Reibach machen können, so mussten sich die Zuschauer an der nahe gelegenen Tanke versorgen. 

Samstag, 9. Mai 2015

SSV Reutlingen 1905 - SSV Ulm 1846 1:1

Oberliga Baden-Württemberg
Stadion an der Kreuzeiche
Zuschauer: 2.200 (ca. 300 Gäste)

In voller Redaktionsstärke ging es für uns nach Reutlingen. Der Bahnstreik brachte unsere Saisonabschlussfahrt nochmal gewaltig ins Wanken, so dass ich mich dann doch erbarmte und wir mit dem PKW die Reise ins Ländle antraten.
Eine knappe dreiviertel Stunde vor Spielbeginn erreichten wir das Stadion an der Kreuzeiche, welches ich richtig nice finde und meinen Eindruck aus dem Internet bestätigte. Lediglich die Stehstufen auf der Gegengerade sind etwas zu flach, was die Sicht ein wenig einschränkt.
Die Reutlinger sammelten sich auf der Haupttribüne und starteten mit einer ganz schicken Choreo, welche der 110jährigen Vereinsgeschichte gewidmet war. 

Samstag, 2. Mai 2015

SV Stuttgarter Kickers - SG Dynamo Dresden 3:4

3. Bundesliga
Stadion auf der Waldau
8.000 Zuschauer (ca. 1.700 Gäste)

Für die Anreise in die Spätzlemetropole wählte ich den Zug. Schon da nervten mich die Lederhosenträger, die sich auf den Weg zum Stuttgarter Frühlingsfest machten. Bevor es mit der U-Bahn Richtung Degernloch ging, schaute ich mir noch etwas die Baustelle von Stuttgart 21 an.
Seit meinem letzten Besuch vor knapp 2 Jahren ist im Stadion ein bisschen was passiert, eine neue Haupttribüne wurde errichtet und ich meine auch der Platz außerhalb des Stadions hinter der Tribüne G wurde neu gemacht. Bereits seit 1905 tragen die Kickers ihre Heimspiele auf der Waldau aus, was dies zum ältesten Spielort Deutschlands macht.