Mittwoch, 13. Dezember 2017

Tottenham Hotspur FC - Brighton & Hove Albion FC 2:0

Premier League
Wembley Stadium
Zuschauer: 55.124 (ca. 3.000 Seagulls)

Heute war richtig englisches Wetter angesagt. Leichter Nieselregen und Kälte...das hielt mich nicht von ab, nach dem traditionellen English Breakfast einen Spaziergang am Südufer der Themse zu machen. Gegen Nachmittag verzog ich mich in mein Stammpub um Fish and Chips zu essen und ein paar Cider zu trinken. Einfach mal entspannen, während in der Stadt die Weihnachtshektik eingekehrt ist. 
Pech übrigens für die Touris, dass der Big Ben in ein Gerüst gehüllt ist zur Zeit und wohl renoviert wird. Naja mir wars egal, bin ja nicht zum ersten und wohl auch nicht zum letzten Mal hier.
Der Hauptgrund der Reise war endlich mal das Wembley Stadium zu machen. Da die Spurs gerade ihre legendäre White Hart Lane in eine sterile, moderne Arena verwandeln, spielen sie eine Saison im Nationalstadion von England. 

Dienstag, 12. Dezember 2017

Crystal Palace FC - Watford FC 2:1

Premier League
Selhurst Park
Zuschauer: 23.566 (ca. 2000 Gäste)

Zum Jahresabschluss lockte mich die englische Woche ins Mutterland des Fußballs. Mittlerweile auch schon mein siebter Aufenthalt in Englands Hauptstadt. Mit dem ersten Billigflieger am Dienstag ging es von Nürnberg aus los. Seit langem landete ich mal wieder in Stansted.
Sonst bevorzuge ich ja Heathrow, da man von dort gleich mit der Tube fahren kann. Mittlerweile sind die Zugpreise ab Stansted aber doch recht günstig, bevor ich mich in den Bus setze und in der Rush Hour festsitze, nehme ich doch lieber gleich den Zug. An der Station Liverpool Street spuckte er mich aus und meine erste Amtshandlung bestand erstmal im shopping. Ein neues Oberteil und ein paar Schuhe gönnte ich mir. Danach ging es in mein Londoner Stammpub am Leicester Square dem "Moon under Water". Das gehört zur Wetherspoon-Kette und ist vergleichsweise günstig, denn London gehört sicherlich zu den teuersten Städten in Europa. Ein large English Breakfast (2 Spiegeleier, zwei Scheiben Bacon, 3 Hashbrowns, 2 Sausages, ein Pilz und eine Tomate und drei Scheiben Toast mit Butter, dazu die obligatorischen Baked Beans), da der Tag schon fortgeschritten war, gabs statt Kaffee ein Cider ! Cheers !

Sonntag, 3. Dezember 2017

Real Club Recreativo de Huelva - Granada CF II 0:0

Segunda División B Gruppo IV
Estadio Nuevo Colombino
Zuschauer: ca. 4000 (ca. 5 Gäste) 


Als viertes und letztes Spiel meiner ersten Spanien-Tour stand das Drittligaspiel in Huelva an. Huelva eine Hafenstadt am Mittelmeer, welche auch in Andalusien liegt. Sie befindet sich in etwa 90 km von der andalusischen Hauptstadt entfernt. Die Zugverbindungen sind in Spanien vergleichsweise schwach, sodass ich dieses Mal zum Busverkehr greifen musste. Dadurch, dass der Anpfiff des Spiels auf 12:00 terminiert war, nahm ich den Bus aus Sevilla um 7:30 am Morgen. In einer Stunde war ich dann in Huelva angekommen.

Samstag, 2. Dezember 2017

Sevilla FC - Real Club Deportivo de La Coruña 2:0

LaLiga
Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
Zuschauer: 32 136 (ca. 400 Gäste)

Am Morgen des dritten Tages kehrte ich aus Málaga zurück ins politische Zentrum Andalusiens. Wie schon auf der Hinfahrt wurde aus einer reinen Zugfahrt größtenteils eine Busfahrt nach Utrera und von dort dann nur das letzte Stück mit dem Zug nach Sevilla. Nach der Ankunft ging es zunächst zum Stadion des FC Sevilla, um sich eine Karte für das am Abend bevorstehende Spiel zu holen. Dieses Mal war es schon möglich für die gewünschte Gol Sur (Südtribüne) eine Karte für 25 Euro zu kaufen. Vor zwei Tagen waren in den Stadionkassen nämlich, wie schon im ersten Bericht der Tour erwähnt, nur die teuren Tickets für die Haupttribüne zu haben. Dann lief ich weiter in die Altstadt auf der Suche nach Essen.

Freitag, 1. Dezember 2017

Málaga CF - Levante UD 0:0

LaLiga
Estadio La Rosaleda
Zuschauer: 18 172 (ca. 10 Gäste)

Wie so häufig bei meinen Reisen, ging es am zweiten Tag der Tour schon sehr früh aus dem Bett. Für mich stand eine Zugfahrt nach Málaga auf dem Plan. Ein „normaler“ Mensch würde sich an die Stirn tippen, wenn er an allen Tagen seines Urlaubs vor 7 Uhr aufwachen müsste. Bei unserem tollen Hobby gehört dies aber zum Standard, vor allem, wenn man noch schön mit dem Zug und keinem Mietfahrzeug durch das fremde Land unterwegs ist. Málaga ist die zweitgrößte Stadt Andalusiens und gehört zugleich auch zu den größten Städten von Spanien. Sie liegt in etwa 200 km von der andalusischen Hauptstadt (Sevilla) entfernt. Als großer Zugfan entschied ich mich diese Strecke in zweieinhalb Stunden Fahrzeit mit der Regionalbahn zurückzulegen. Ziemlich schnell kam ein Schaffner vorbei und erklärte meinen Nachbarn lange irgendetwas. An der Gestik sowie Mimik wurde mir klar, dass da etwas nicht sauber zu laufen scheint.

Donnerstag, 30. November 2017

Real Betis Balompié - FC Cádiz 3:5

Copa del Rey
Estadio Benito Villamarín
Zuschauer: 25 829 (ca. 150 Gäste)

Aufgrund dessen, dass ich noch genug Urlaubstage in diesem Jahr hatte, musste noch unbedingt eine Tour her. Ursprünglich nahm ich das Istanbuler Derby ins Visier, doch nachdem es mit den Karten sechs Tage vor dem Spiel noch unklar war, wurde kurzfristig auf Andalusien umgelenkt. Dort waren bei vier Tagen Aufenthalt auch vier Spiele in guten Grounds möglich. So buchte und plante ich vier Tage vor Abflug meine bevorstehende Reise. Am Mittwochabend startete ich aus Würzburg zum Frankfurter Flughafen, wo am nächsten Morgen mein Ryanair-Flieger in den Süden der iberischen Halbinsel ging. Nach der Übernachtung im Flughafen und dem pünktlichen Start, war ich kurz vor halb 11 in der viertgrößten Stadt Spaniens Sevilla angekommen. Zugleich ist Sevilla auch die Hauptstadt der einzigartigen Region Andalusien und hat tourismusmäßig viel zu bieten. Sevilla hat nicht nur die größte Altstadt des Landes, sondern sogar Europas.

Samstag, 25. November 2017

1. FC Magdeburg - Hallescher FC Chemie 2:1

3. Liga
Heinz-Krügel-Stadion
Zuschauer: 22 482 (ca. 1700 Hallenser)

Nachdem ich noch einen Travelzoo-Gutschein übrig hatte und mich im November sonst nichts angesprochen hat, wurde eben das Sachsen-Anhalt-Derby ins Visier genommen. In Magdeburg war ich zwar schon Ende 2015, als bei einem 3. Liga-Spiel gegen die Reserve von Mainz 05 die 50 Jahre vom 1. FC Magdeburg gefeiert wurden. Von diesem Spiel bin teils immer noch fasziniert, da dies wohl mein bestes Erlebnis in Sachen Fankultur gewesen ist. Selbst der moderne Kasten, wo der Verein seine Spiele austrägt, hat mich nicht abgeschreckt nochmal in die Ottostadt zu fahren.